d Basketball

Starker Auftritt: Marco Spissu (r.) war eine Leitfigur in Italiens Spiel. Für den Halbfinal-Einzug reichte es aber nicht. © APA/afp / OLIVER BEHRENDT

In der Verlängerung: Italien scheitert im EM-Viertelfinale

Eine starke Leistung und die Führung bis kurz vor Schluss reichten für Italien nicht, um in das EM-Halbfinale einzuziehen. Frankreich siegte in der Verlängerung.

Tränen und viel Applaus begleiteten die italienische Basketball-Nationalmannschaft auf ihrem Weg in die Kabine. Eine starke Leistung der Azzurri reichte nicht, um gegen den Favoriten aus Frankreich in die Runde der letzten vier Mannschaften einzuziehen. Die Franzosen gewannen mit 93:85.


Mit 6 Punkten Vorsprung war Italien in das letzte Viertel gestartet (62:56). Immer wieder kam Frankreich heran, doch in den entscheidenden Momenten setzten die Azzurri von Cheftrainer Gianmarco Pozzecco wichtige Nadelstiche. Der Plan schien aufzugehen, denn 2.14 Minuten vor dem Spielende lag Italien mit 7 Punkten in Führung. Doch dann drehte Frankreich auf und schaffte durch Real-Madrid-Legionär Thomas Heurtel den Ausgleich.

Angeführt von Marco Spissu ging Italien in die Verlängerung, die Frankreich mit 93:85 für sich entschied. Damit stehen die Franzosen im EM-Halbfinale wo sie auf Slowenien oder Polen treffen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH