d Basketball

Raphael Gaspardo spielt seit zweieinhalb Jahren in der Serie A.

Ein Brixner hofft auf sein Debüt im Nationalteam

Der Südtiroler Raphael Gaspardo könnte Ende Februar erstmals für die italienische Basketball-Nationalmannschaft auflaufen. Er steht im Aufgebot für die WM-Qualifikation.

Bereits Ende des vergangenen Jahres wurde Gaspardo erstmals in den erweiterten Kreis des Nationalteams einberufen. Zum Einsatz kam er bislang für die „Azzurri“ allerdings noch nicht.

Das soll sich am 23. und 26. Februar ändern, wenn Italien in der WM-Quali in Treviso auf Holland bzw. in Cluj auf Rumänien trifft. Der Eisacktaler steht im 16-Mann-Kader von Trainer Meo Sacchetti, der in jedem der beiden Duelle jeweils 12 Spieler aufstellen darf. Die Chancen stehen also gut, dass Gaspardo sein ersehntes Debüt im Dress der „Azzurri“ feiern darf.

Der 24-Jährige ist in Brixen geboren und wechselte bereits als Jugendlicher in die Nachwuchsabteilung des ehemaligen Serienmeisters Benetton Treviso. Über die Stationen Jesi, Treviglio und Cremona kam er im Sommer des vergangenen Jahres zu Erstligist Pistoia Basket, bei dem er längst zum Leistungsträger avanciert ist.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210