d Basketball

Wie lange erhält die NBA den Spielbetrieb noch aufrecht? © APA/getty / Meg Oliphant

NBA verzweifelt nach nächstem Rückschlag

Zum neunten Mal in dieser Saison ist coronabedingt ein Basketball-Spiel in der amerikanischen Profiliga NBA verschoben worden. Wenige Stunden vor dem geplanten Anpfiff wurde am Mittwoch die Partie der Toronto Raptors bei den Chicago Bulls abgesagt.

Zuvor hatte die Liga mitgeteilt, dass das für Donnerstag geplante Spiel der Brooklyn Nets bei den Portland Trail Blazers ausfällt. Wie den Raptors steht dem Gästeteam um Superstar Kevin Durant nicht die Mindestanzahl von acht Spielern zur Verfügung. Für Brooklyn ist es die dritte Verschiebung in Folge. Offen ist, ob das Team am Samstag im Christmas Game bei den Los Angeles Lakers antreten kann.


Obwohl bald 90 Spieler im sogenannten Corona-Protokoll stehen, soll die Saison aber nicht unterbrochen werden, sagte Ligachef Adam Silver. Man habe alle Optionen geprüft, aber keinen Grund dafür gefunden. „Das Virus lässt sich nicht ausrotten, wir müssen lernen, damit zu leben“, sagte Silver bei ESPN.

Die NBA hatte die zehn Mannschaften, die am 25. Dezember spielen sollen, darüber informiert, dass es bis am Tag davor noch Verschiebungen geben könnte, sollte eine Partie wegen Corona ausfallen müssen.

Schlagwörter: Basketball Corona NBA

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH