d Basketball

Tomas Ress warf in Trient 22 Punkte - Rekord Der Buchholzer ist einer von Recalcatis Schlüsselspielern

Tomas Ress verspricht: Venedig kann um den Titel mitspielen

In der nächsten Ausgabe von SportNews Extra stellt sich Tomas Ress den Fragen von Redakteur Paolo Gaiardelli. Dabei spricht er über sein erstes Jahr in Venedig, die mittelfristigen Ziele mit den Lagunenstädtern und natürlich auch über die stärkste Liga der Welt, die NBA. Hier ein Auszug aus dem Interview mit dem 35-jährigen Buchholzer.

Gezwungenermaßen befindet sich der 35-jährige Buchholzer nach dem Halbfinal-Aus mit Reyer Venezia seit einigen Tagen im Urlaub. Die Niederlage in Spiel sieben gegen Reggio Emilia schmerzt Tomas Ress natürlich sehr. Trotzdem spricht der Südtiroler Vorzeige-Basketballspieler von einer ausgezeichneten Saison, in der ihn der Teamgeist seines neuen Klubs überrascht habe.

"Die meisten Spieler bei Venedig waren neu, der Trainer war neu, der Klub ist erst seit wenigen Jahren in die höchste Liga zurückgekehrt. Trotzdem haben wir einiges erreicht, sind nach dem Grunddurchgang Zweite gewesen und es im Halbfinale bis ins siebte, entscheidende Spiel geschafft. Darauf können wir stolz sein. Natürlich hatten wir in der Halbfinal-Serie die Chance, die wir jedoch nicht genutzt haben. Manchmal ist es aber gut, dass man bei seinen Leisten bleibt, keinen zu großen Schritt macht, als man in der Lage ist, und sich dabei verbrennt."


Im nächsten Jahr wieder ein Stück nach oben

Es war ein positives Jahr für die Mannschaft von Recalcati, aber auch für Tomas Ress persönlich. Nach sieben sehr erfolgreichen Jahren in Siena spielte sich der Südtiroler auch in der Lagunenstadt ins Rampenlicht. Mit 272 Punkten im Laufe der Saison 2014/15 sorgte er sogar für eine neue persönliche Bestleistung. Das sporne ihn auch an, um auch im nächsten Jahr wieder erfolgreich auf Körbejagd zu gehen.

"Ich muss den Rhythmus der viel jüngeren Spieler mitgehen, deshalb muss ich mit meinen Kräften Haus halten. Ich muss wissen, wann ich aufs Gas drücken kann, und wann ich eine Pause brauche. Im nächsten Jahr spielen wir auch in den Pokalbewerben, deshalb müssen wir qualitativ einen Sprung machen. Aber ich bin überzeugt, dass der Klub in diese Richtung etwas unternehmen und unseren Kader verstärken wird, damit wir um Titel mitspielen können. Ich hoffe, dass ich meinen Teil dazu beitragen und mir einen Platz in der Mannschafts als Protagonist sichern kann."


"Viel Glück wünsche ich allen NBA-Spielern"

Wenn man die Gelegenheit hat, mit so einem ausgewiesenen Basketballexperten locker zu plaudern, dann darf die NBA, die stärkste Liga der Welt, natürlich nicht ausgeklammert werden. Auch, weil einige italienische Spieler in Übersee im Einsatz sind.

"Die NBA beginne ich ab Februar zu verfolgen. Vorher ist es mehr eine Show, als Basketball. Nach unseren Playoffspielen habe ich oft noch NBA geschaut, weil es einfach schwierig ist, einzuschlafen, wenn man noch voller Adrenalin ist. Es ist schon ein großartiges Spektakel. Schade, dass Cleveland mit so vielen verschiedenen Verletzungen zu kämpfen hatte, aber Golden State hat den Titel verdient. Was die italienischen Spieler in der NBA angeht, so hatten Gallinari und Bargnani mit körperlichen Problemen zu kämpfen. Deshalb war es für beide nicht ganz leicht. Belinelli könnte es als Spieler am Hofe von Popovich wirklich nicht besser gehen. Die Mannschaft hat bis zum Schluss gegen die Clippers um das Weiterkommen gekämpft. Datome hat in Detroit nicht oft gespielt, am Ende der Saison in Boston aber einige überzeugende Auftritte aufs Parkett gezaubert. Ich hoffe, dass ihn die Celtics bestätigen. Künftig wird auch Alessandro Gentile drüben spielen, möglicherweise auch Hackett. Das ist gut so, ich wünsche allen Spielern alles erdenklich Gute."


Das komplette Interview mit Tomas Ress gibt's in der Juli-Ausgabe von SportNews Extra



Das ist Tomas Ress

Tomas Ress, geboren am 22. August 1980
Meistertitel: 7 (1 mit Virtus Bologna, 6 mit Mens Sana Siena)
Supercups: 7 (1 mit Fortitudo Bologna, 6 mit Mens Sana Siena)
Italienpokal: 5 (alle mit Mens Sana Siena)
Spiele in der Serie A: 503
Punkte in der Serie A: 1907
Saisonbestmarke: 272 Punkte (2014/2015)
Punkterekord in einer Partie: 22 (gegen Dolomiti Energia Trentino, 26.12.2014)

Autor: sportnews