h Nationalteams

Der Russe Alexander Yelesin (links) behauptet die Scheibe gegen Gregory Hoffmann (rechts) aus der Schweiz. © ANSA / MARK CRISTINO

Olympia-Eishockey: Schweiz unterliegt Russland knapp

Am Mittwoch ging das Eishockey-Turnier der Herren los. Den Auftakt machten die Eidgenossen, die sogleich gegen Favorit und Titelverteidiger Russland ranmussten, die unter dem Banner des Russischen Olympischen Komitees mitspielen.

Mit 0:1 mussten sich die Schweizer schlussendlich gegen Russland im Auftaktspiel des Olympischen Eishockey-Turniers geschlagen geben. Der Treffer 2 Sekunden vor Schluss des ersten Drittels wird Stürmer Anton Slepishev zugeschrieben, der von 2015 bis 2018 bei den Edmonton Oilers in der NHL unter Vertrag stand und zurzeit bei ZSKA Moskau in der KHL auf Torjagd geht. Eigentlich bugsierte aber Enzo Corvi (HC Davos) die Hereingabe des Russen selbst mit seinem Bein in das eigene Tor.


In Folge kam es in einer hart umkämpften Partie zu mehreren Rangeleien und Überzahlmöglichkeiten für die Schweizer. Die Eidgenossen scheiterten aber immer wieder am starken russischen Schlussmann Ivan Fedotov, der ebenfalls für ZSKA Mosaku spielt und am Ende 33 Schüsse parieren konnte. Auszeichnen konnte sich ebenfalls Reto Berra ( HC Fribourg-Gottéron) im Tor der Schweizer, der nur einmal hinter sich greifen musste. Am Ende hatten die Schweizer auch einfach nur Pech, sie trafen mehrmals die Stange und 3 Minuten vor Schluss verfehlte Fabrice Herzog aus spitzen Winkel das leere Tor.

Weiter geht es mit am Mittwoch mit dem zweiten Spiel der Gruppe B, wo um 14.10 Uhr (MEZ) Dänemark auf die Tschechische Republik trifft. In der Gruppe A gibt am Donnerstag um 14.10 Uhr (MEZ) das Gastgeberland China gegen die USA sein Debüt.

Schlagwörter: Eishockey Olympia 2022

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH