Alpine Ski-WM 2017

Flieg, Peter, flieg: Der Kastelruther beim Training in St. Moritz (Foto Pentaphoto)

Abfahrtstraining wird zur Farce – Fill und Paris vorn dabei

Wenig Aussagekraft hatte das dritte und letzte Abfahrtstraining der Herren am Freitag in St. Moritz. Zahlreiche Top-Athleten verzichteten auf den Start, Peter Fill und Dominik Paris konnten trotzdem Selbstvertrauen tanken.

Trainingsbestzeit stellte auf der verkürzten Streckeundbei schlechten Wetterbedingungen (Nebel, Schnee)der Franzose Alexis Pinturault in 1.22,62 Minuten auf, nur neun Hundertstelsekunden dahinter rangiert der Kastelruther Peter Fill. Niels Hintermann aus der Schweiz komplettierte das Trainings-Podest. Wie ausgeglichen die Generalprobe war, zeigt die Tatsache, dass Dominik Paris mit 0,38 Sekunden Rückstand auf Platz sieben landete. Riccardo Tonetti absolvierte ebenfalls das Training, büßte am Ende aber 2,5 Sekunden ein und wurde 37.

Allerdings sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Eine Vielzahl an Favoriten für die Abfahrt (am Samstag um 12 Uhr / im Live-Ticker auf SportNews.bz und Stol.it) ging beim letzten Training nämlich nicht an den Start. Erik Guay, Carlo Janka, Hannes Reichelt, Beat Feuz oder Vincent Kriechmayr sind nur einige heiße Eisen, die auf den letzten Trainingslauf verzichteten.


FIS Weltmeisterschaft in St. Moritz, drittes Abfahrtstraining der Herren
1. Alexis Pinturault (FRA) 1.22,62
2. Peter Fill (ITA/Kastelruth) +0,09
3. Niels Hintermann (SUI) +0,13
4. Felix Monsen (SWE) +0,22
5. Jared Goldberg (USA) +0,32
6. Thomas Dressen (GER) +0,33
7. Dominik Paris (ITA/Ulten) +0,38
8. Mauro Caviezel (SUI) +0,39
9. Rok Perko (SLO) +0,51
9. Josef Ferstl (GER) +0,51

13. Mattia Casse (ITA) +0,87
37. Riccardo Tonetti (ITA/Bozen) +2,50


SN/td



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210