Alpine Ski-WM 2017

Die abgestürzte Kamera (Foto Twitter)

Schrecksekunde bei Ski-WM: Seilkamera kracht in Zielhang

Schrecksekunde vor dem zweiten Riesentorlauf-Durchgang in St. Moritz: Während einer Flugshow durchtrennte ein wohl zu tief fliegendes Flugzeug das Seil einer schwebenden Kamera, die anschließend in den Zielhang krachte.

Wegen des Vorfalls musste der zweite Durchgang in St. Moritz um eine halbe Stunde verschoben werden. Die Polizei habe schon Ermittlungen aufgenommen, berichten verschiedene Medien. Außerdem seien alle weiteren geplanten Flugvorführungen in St. Moritz abgesagt worden. Personen wurden keine verletzt, dafür ist der Sachschaden beträchtlich: Durch die kaputte Kamera, die im Besitz des SRF ist, sollen Kosten in Höhe von 250.000 Euro entstanden sein.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits im Dezember 2015 beim Nachtslalom in Madonna di Campiglio: Damals wurde Marcel Hirscher während seines Laufs nur um Haaresbreite von einer abstürzenden Drohne verfehlt.




Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210