Nordische Ski-WM 2017

Elena Runggaldier kam mit dem italienischen Team auf Platz 7 (Foto: Pentaphoto)

Deutschland kürt sich souverän zum Team-Weltmeister – „Azzurri“ 7.

Der alte und neue Weltmeister im Mixed-Teamspringen heißt Deutschland. Am Sonntag sprangen Andreas Wellinger und Co. bei der Nordischen Ski-WM in Lahti (Finnland) überlegen vor Österreich und Japan zu Gold. Italiens Skispringer belegten den siebten Platz.

Das Mixed-Springen von der Normalschanze war von Beginn an eine klare Angelegenheit. Das deutsche Quartett Carina Vogt, Markus Eisenbichler, Svenja Würth und Andreas Wellinger patzte in keinen der acht Sprünge und eroberte hochverdient die Goldmedaille. Hinter den deutschen Springern landete mit einem Respektabstand von über 36 Punkten das österreichische Team auf dem zweiten Rang. Weitere 17 Zähler dahinter sicherte sich Japan Platz drei und damit die Bronzemedaille.

Italiens Skispringer lieferten im Mixed-Bewerb eine mehr als ordentliche Vorstellung ab. Sebastian Colloredo, Davide Bresadola sowie die beiden Südtirolerinnen Elena Runggaldier und Manuela Malsiner überzeugten mit sauberen Sprüngen und qualifizierten sich für das Finale der besten acht Nationen. Dort belegten die „Azzurri“ schließlich den siebten Platz – ein Resultat, mit dem das italienische Team sehr zufrieden sein kann.


Nordische Ski-WM in Lahti (FIN) – Mixed-Teamspringen von der Normalschanze:

1. Deutschland (Vogt, Eisenbichler, Würth, Wellinger) 1035.5 Punkte
2. Österreich (Iraschko, Hayböck, Seifriedsberger, Kraft) 999.3
3. Japan (Takanashi, Takeuchi, Ito, Ito) 979.7
4. Slowenien 961.4
5. Norwegen 877.4
6. Russland 864.0
7. Italien (Runggaldier, Colloredo, Malsiner, Bresadola) 848.1
8. USA 802.2

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210