Nordische Ski-WM 2017

Dietmar Nöckler (Pentaphoto)

Ein Finne überrascht – Nöckler verpasst die Top-20

Der 15-km-Langlaufbewerb in klassischer Technik endete am Mittwoch mit einer kleinen Überraschung: Nicht einer der Favoriten aus Russland oder Norwegen, sondern der Finne Iivo Niskanen holte sich vor heimischer Kulisse in Lahti den Weltmeistertitel.

„Klein“ war die Überraschung deshalb, da Niskanen heuer bereits zwei Mal seine gute Form angedeutet hatte. In Ruka holte er sich im November seinen zweiten Weltcupsieg, bei der WM-Generalprobe in Otepää lief er über 15 km ebenfalls zu einer Spitzenplatzierung und wurde 2.

Am Mittwoch gab er von Beginn an das Tempo vor und ließ sich auch von den russischen und norwegischen Favoriten nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende überquerte er die Ziellinie mit einer Zeit von 36.44,0 Minuten und verwies so die beiden Norweger Martin Sundby (+17,9 Sekunden) und Niklas Dyrhaug (+31,3) klar auf die Plätze zwei und drei.

Südtirols einzige Vertretung Dietmar Nöckler gab vor dem Rennen als Ziel eine Top-20-Platzierung aus. Diese verpasste er am Ende nur knapp. Der Pusterer belegte mit 2.21,4 Minuten Rückstand den 24. Platz. Bester Italiener wurde Giandomenico Salvadori als 21.


Nordische Ski-WM in Lahti

Der Endstand nach 15 km klassisch:
1. Iivo Niskanen (FIN) 36.44,0
2. Martin Johnsrud Sundby (NOR) + 17,9 Sek.
3. Niklas Dyrhaus (NOR) + 31,3 Sek.
4. Alexander Bessmertnykh (RUS) + 41,8 Sek.
5. Andrey Larkov (RUS) + +53,2 Sek.
...
21. Giandomenico Salvadori (ITA) + 2:07,1 Minuten
24. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) + 2:21,4 Minuten
40. Francesco Di Fabiani + 3:40,7 Minuten


SN/td



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210