F Olympia

Marcell Jacobs (links) und Gianmarco Tamberi sorgten für einen historischen Tag in der italienischen Sportgeschichte. © APA/afp / ODD ANDERSEN

„Die Götter des Olymps“: Italien feiert das Leichtathletik-Märchen

Erst ein geteilter Hochsprung-Triumph, dann ein unerwarteter Sprint-Sieg: Nach zwei Goldmedaillen für Italiens Leichtathleten bei den Olympischen Spielen in Tokio brach in der Heimat eine Welle der Begeisterung los.

Italiens Regierungschef Mario Draghi gratulierte dem Gold-Duo Gianmarco Tamberi und Lamont Marcell Jacobs noch am Sonntag per Telefon. In den sozialen Medien meldeten sich etliche Sportler, Promis und Politiker zu Wort.

„Ich habe Angst, zu schlafen.“ Gianmarco Tamberi

Hochspringer Tamberi konnte den Erfolg kaum fassen. „Ich habe Angst, zu schlafen“, schrieb der 29-Jährige auf Social Media. Er wolle aus diesem Traum nicht wieder aufwachen. Für Italien war es eine goldene Nacht. Tamberi übersprang 2,37 Meter und damit exakt die gleiche Höhe wie Essa Mutaz Barshim aus Katar. „Können wir beide Gold haben?“, hatte Barshim den Kampfrichter gefragt. Am Ende teilten sich beide den ersten Platz nach Absprache mit dem Kampfgericht. Kurz darauf rannte Sprinter Jacobs zu Gold über 100 Meter.

„Italien wird für immer sagen: 'Erinnerst du dich an den 1. August 2021?'“, schrieb die Gazzetta dello Sport euphorisch. Als „die Götter des Olymps“ betitelte die Turiner Zeitung La Stampa die beiden Gewinner. Das römische Blatt La Repubblica schrieb von „Elf Minuten aus dem Märchen“. So dicht lagen die beiden Olympiasiege zeitlich beieinander.
Buffon & Co. gratulieren
Sportlich ist es für Italien bisher ein Superjahr, hatten doch zuvor schon die Fußballer bei der Europameisterschaft triumphiert. Nationaltrainer Roberto Mancini schrieb auf Social Media, die beiden Olympioniken seien in die Geschichte eingegangen. „La storia siete voi“, erklärte Mancini. Und auch Torwartlegende Gianluigi Buffon gratulierte: „Zwei Medaillen, zwei Legenden, zwei Träume, die kein Aufwachen je löschen kann“, schrieb der Weltmeister von 2006.

Marcell Jacobs gewann Gold über 100 m. © APA/afp / INA FASSBENDER

Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia schrieb gar: „Ich glaube, heute fand der größte Tag in der italienischen Sportgeschichte statt. Und das wird er auch bleiben – für immer.“

Schlagwörter: Olympia Jacobs Tamberi

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210