F Olympia

Simone Giannelli (links im Bild mit der Nummer 6) und die Azzurri wollen auch gegen den Iran bestehen. © APA/afp / ANGELA WEISS

Giannelli und Azzurri wollen ins Viertelfinale einziehen

Zähne zusammenbeißen und Kurs auf das Viertelfinale nehmen: Das will Simone Giannelli mit Italiens-Nationalteam am Freitag.

Die Gruppenspiele der Volleyballer bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio gehen in die entscheidende Phase. Italien trifft dabei Donnerstagmittag ab 12.40 Uhr (MESZ) auf den Iran. Mit dabei: Der Bozner Simone Giannelli. Nachdem er aufgrund einer Oberschenkelverletzung bei der Niederlage gegen Polen pausieren musste, kehrten die Azzurri bei seinem Comeback auf die Siegerstraße zurück.


Der Bozner spüre zwar noch einige Schmerzen, wie er mitteilte, jedoch gelte es „auf die Zähne zu beißen“. Nach 3 Spielen liegen die Azzurri mit 5 Punkten derzeit auf Rang 4, punktgleich mit dem Iran. In der Gruppe von 6 Teams schaffen die ersten 4 den Sprung ins Viertelfinale. Mit einem Sieg könnte Italien bereits alles klar machen und den Einzug in die KO-Runde fixieren.

Giannelli ist am Freitag als einziger Südtiroler Athlet bei den Olympischen Sommerspielen im Einsatz.

Steinhauser erhält Staffel-Ticket
Wie am Donnerstag bekannt wurde, darf sich Triathletin Verena Steinhauser über einen Platz in der Staffel der Azzurri freuen. Die Brixnerin geht gemeinsam mit Alice Betto, Gianluca Pozzatti und Delian Stateff in der Nacht auf Samstag (Startzeit 0.30 Uhr) im Mixed-Wettbewerb an den Start. Jeder Teilnehmer muss dabei 300 Meter Schwimmen, 6,8 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen absolvieren.

Das Programm der Südtiroler am Freitag
Volleyball
12.40 Uhr: Italien – Iran, mit Simone Giannelli

Schlagwörter: Olympia Volleyball giannelli

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos