F Olympia

Verena Steinhauser kam zu ihrem 2. Olympia-Einsatz. © TIZIANO BALLABIO

Steinhauser & Co. ohne Medaillenchance

Triathletin Verena Steinhauser kam in der Nacht auf Samstag (MESZ) zu ihrem 2. Einsatz bei den Olympischen Spielen in Tokio. Mit der Mixed-Staffel hat die Brixnerin die Medaillenränge klar verpasst. Das Abschneiden der Azzurri war jedoch keineswegs enttäuschend.

Für Verena Steinhauser sind die Olympischen Spiele in Tokio Geschichte. Nach Rang 20 im Einzelwettbewerb zu Beginn der Woche, erzielte die Südtirolerin nun mit der Mixed-Staffel den 8. Platz. Italien (Verena Steinhauser/Gianluca Pozzatti/Alice Betto/Delian Stateff) hatte im Ziel einen Rückstand von 2.42 Minuten auf das siegreiche Großbritannien (1:23.41 Stunden). Silber ging an die USA (+14 Sekunden), während sich Frankreich (+23) die Bronzemedaille schnappte.


Insgesamt gingen im Odaiba Marine Park 16 Staffeln an den Start. Es standen pro Teilnehmer 300 m Schwimmen, 6,8 km Radfahren und 2 km Laufen an.

Steinhauser mit starker Performance
Steinhauser, die sich durch einen überzeugenden Auftritt beim letzten Trainingsschwimmen ihren Platz in der Mixed-Staffel erkämpft hatte, eröffnete den Wettkampf für die Azzurri. Die 26-Jährige machte ihre Sache gut und übergab mit einer Zeit von 21.48 Minuten als Sechste an Pozzatti. Steinhauser konnte vor allem beim Radfahren (fünftschnellste Zeit in ihrem Heat) und beim Laufen (sechstschnellste Zeit in ihrem Heat) überzeugen.
Triathlon: Mixed-Staffel in Tokio
Pos.NationZeit
1.Großbritannien1:23.41 Stunden
2.USA+14 Sekunden
3.Frankreich+0,23
4.Niederlande+0,53
5.Belgien+0,55
6.Deutschland+0,59
7.Schweiz+1.46 Minuten
8.Italien+2.42
9.Australien+2.46
10.Spanien+2.50

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos