F Olympia

Der entscheidende Moment: Italiens Schlussläufer Filippo Tortu holte Großbritannien noch ein. © APA/afp / JEWEL SAMAD

Unglaublich: Italien ist die neue Sprint-Nation

Für Italiens Leichtathleten läuft es bei den Olympischen Spielen in Tokio weiter wie am Schnürchen. Am Freitag schnappte sich die 4x-100m-Staffel die Goldmedaille.

Unglaublich aber wahr: Nachdem sich Marcell Jacobs am Sonntag über 100 m sensationell zum Olympiasieger gekürt hatte, zog er nun mit der Staffel nach. Lorenzo Patta/Marcell Jacobs/Eseosa Desalu und Filippo Tortu setzten sich mit einer Zeit von 37,50 Sekunden um eine Hundertstelsekunde gegen Großbritannien durch.


Entscheidend war dabei auch die Leistung von Schlussläufer Tortu. Der 23-jährige Lombarde holte Nethaneel Mitchell-Blake knapp vor der Ziellinie noch ein. Aber auch Jacobs, der von der 2. Position aus startete, war eine Klasse für sich. Bronze schnappten sich übrigens die Kanadier, die 20 Hundertstelsekunden nach den Azzurri ins Ziel kamen.

Lorenzo Patta, Lamont Marcell Jacobs, Eseosa Desalu and Filippo Tortu (v.l.) holten Staffel-Gold. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Damit hat Italien bei den Herren 2 von 3 Sprintrennen in Tokio für sich entschieden. Es ist dies die insgesamt 10. Goldmedaille für die Azzurri bei den Titelkämpfen in Japan. 5 davon holten die Leichtathleten. Insgesamt hält Italien jetzt bei 38 Medaillen ( hier geht’s zur Übersicht).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210