Olympia Rio 2016

Petra Zublasing und ihr Lebensgefährte und Olympiasieger Niccolo Campriani

Dank Petra Zublasings Karabiner: Nicco schnürt den Gold-Doppelpack

Petra Zublasing blieb eine Olympia-Medaille verwehrt. Ihr Lebensgefährte Niccolò Campriani langte dagegen auch bei seinem zweiten Auftritt, dem Dreistellungswettkampf, ordentlich zu und holte sich die Goldmedaille. Dass in dieser Goldenen auch sehr viel Petra Zublasing steckt, ist einem besonderen Umstand zu verdanken.

Ohne Petra Zublasing wäre es nicht gegangen: Da der aus der Toskana stammendeCampriani derzeit keinen gültigen Karabiner für ein Olympisches Finale besitzt, borgte er sich das Gewehrseiner Lebensgefährtin, mit der er schon seit mehreren Jahren in Eppan wohnt. Das Finale war an Spannung nicht zu überbieten – besondersdas Finish hatte es in sich.

Vor dem letzten Schuss lag Campriani 0,6 Ringe hinter dem Russen Kamenskiy und holte mit seiner Schluss-Patrone 9,2 Ringe– eigentlich kein überragenderWert. Doch dem russischen Konkurrentenversagten am Ende die Nerven, weshalb er nur 8,3 Ringe bei seinem letzten Versuch einheimste. Campriani konnte sein Glück anschließend nicht fassen. Mit 0,3 Ringen Vorsprung und einer Gesamtpunktezahl von 458,8 holte er den für nicht mehr möglich gehaltenen Olympia-Sieg.

Für Nicco ist es die vierte Medaille bei zwei Olympischen Spielen: Vor vier Jahren holte er im Dreistellungswettkampf ebenfalls Gold und im 10-m-Luftgewehrschießen Silber, heuer heimste er bereits vor wenigen Tagen aus zehn Metern Gold ein.

Petra Zublasing verfolgte den Wettkampf von der Tribüne aus und fieberte dort mit ihrem Liebsten mit.


SN/td

Autor: sportnews