Olympia Rio 2016

Simone Giannelli am Block (Foto Rio 2016)

Giannelli & Co. fegen auch den Gastgeber aus der Halle

Die italienische Volley-Nationalmannschaft mutiert immer mehr zum großen Favoriten der Olympischen Spiele von Rio. Mit einem neuerlichen Sieg in der Nacht auf Sonntag ist den „Azzurri“ der erste Platz im Gruppen-Klassement nicht mehr zu nehmen.

Mit einem 3:1-Sieg gegen Brasilien wurde nicht nur die tosende Menge im Maracanãzinho eindrucksvoll verstummt, sondern auch der Gruppensieg perfekt gemacht. Mit dem vierten Erfolg in Folge ist den „Azzurri“ der erste Platz bei einem ausstehenden Spiel nicht mehr zu nehmen.

Gegen die Hausherren lieferten sich Simone Giannelli & Co. einen harten Kampf, wobei das Match alles andere als nach Wunsch begann. Im ersten Satz musste man sich mit 23:25 geschlagen geben, erst danach wurde die Dominanz der Italiener, die in den vorherigen Spielen bereits so eklatant zum Vorschein gekommen ist, sichtbar: Satz zwei endete mit einem knappen 25:23, der darauffolgende Abschnitt mit 25:22, ehe man im letzten Satz beim 25:15 nichts anbrennen ließ.

Simone Giannelli bestätigte auch gegen Brasilien seine Bombenform und erzielte neben einer Klasse-Leistung auch noch vier Punkte.

In der Nacht auf Dienstag erfolgt das letzte Gruppenspiel Italiens. Dann trifft man um 1.30 Uhr auf Kanada.


Olympische Spiele in Rio, Herren-Volleyball, Gruppenphase

Italien – Brasilien 3:1 (23:25, 25:23, 25:22, 25:15)

Italien: Buti 3, Zaytsev 21, Lanza 12, Piano 2, Giannelli 4, Juantorena 16,Colaci (L), Vettori, Birarelli 9

Brasilien: Mauricio Borges 1, Lucas 11, Bruno, Lucarelli 14, Mauricio Souza 5, Wallace 16, Sergio (L).


Tabelle Gruppe A
1. Italien 12 Punkte
2. Frankreich 6
3. Kanada 6
4. Brasilien 6
5. USA 6
6. Mexiko 0


Autor: sportnews