L Ski-WM 2021

Nichts zu machen am Dienstag: Der Super-G der Frauen fiel dem Nebel zum Opfer. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Die nächste WM-Absage: Nebel frisst den Super-G

Absage am Montag, Absage am Dienstag: Die Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo bleibt vom Wetterpech verfolgt. Der Frauen-Super-G musste aufgrund von Nebel verschoben werden.

Marta Bassino war schon im Starthaus, als sie von der ersten Verschiebung des Super-G-Starts erfuhr. Die Italienerin hätte die WM in Cortina eröffnen sollen, nachdem am Montag bereits die Super-Kombination dem Wetter zum Opfer gefallen ist.


Nach kurzer Wartezeit, in der sich der Nebel oberhalb des Tofana-Schusses nicht verzog, wurde ein Rennbeginn vom Reservestart aus in Erwägung gezogen. Um kurz nach 14 Uhr gab es schließlich die Mitteilung, dass um 14.30 Uhr die letztmögliche Startzeit sei. Danach wird es zu dunkel, eine korrekte Durchführung des WM-Rennens wäre nicht mehr gewährleistet.

Der Nebel verzog sich aber auch bis 14.30 Uhr nicht, weshalb der Super-G der Frauen schlussendlich abgesagt werden musste. Für das WM-Programm in Cortina bedeutet das, dass es in den nächsten Tagen noch intensiver wird.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210