L Ski-WM 2021

Hubertus von Hohenlohe © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Hubertus von Hohenlohe im Riesentorlauf am Start

Hubertus von Hohenlohe hat am Donnerstag Platz 75 in der Qualifikation für den WM-Riesentorlauf in Cortina d'Ampezzo belegt. Der für Mexiko startende Sohn von Schauspielerin Ira von Fürstenberg und Enkel des ehemaligen österreichischen Prinzen Max Egon zu Hohenlohe-Langenburg verpasste damit zwar das sportliche Teilnahmekriterium, schaffte es aber dank einer großzügigen Regel dennoch in den Hauptbewerb am Freitag.

Für den 62-Jährigen ist es die bereits 19. WM-Teilnahme.

Sportlich gelang nur den Top 25 die Qualifikation für die Medaillenentscheidung. Allerdings dürfen auch 25 Nationen, die sonst keinen Teilnehmer am Freitag dabei hätten, einen Läufer mit genug FIS-Punkten nominieren. Und Hohenlohe ist der einzige Mexikaner bei der WM in Cortina. Er startet im ersten Durchgang (10.00 Uhr) mit Nummer 99. 100 Läufer stehen auf der Startliste.

„Ich hatte keine Kraft mehr für den letzten Hang. Oben hatte ich Spaß, unten nur noch überleben. Das war kein Skifahren mehr“, sagte Hohenlohe nach seinen Quali-Läufen dem ORF-Fernsehen. Der Künstler, der auch in Wien lebt, verlor in Summe 42,99 Sekunden auf Quali-Sieger James Crawford aus Kanada, der in beiden Läufen Bestzeit fuhr.

Autor: apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210