L Ski Alpin

Dominik Paris stellte im Abschlusstraining die Bestzeit auf. © ANSA / ANDREA SOLERO

Paris lässt bei der Generalprobe die Muskeln spielen

Dominik Paris und Florian Schieder haben im Abschlusstraining für die WM-Abfahrt der Herren in Cortina mächtig auf sich aufmerksam gemacht.

Die FIS hat auf die Kritik der Athleten reagiert und einige Tore auf der Vertigine offener gesetzt. Dies kam Paris sichtlich zu Gute. Der Ultner war in allen Streckenteilen schnell unterwegs und knallte bei strahlendem Sonnenschein die Bestzeit in den Schnee. Damit bewies er, dass er am Sonntag zu den großen Favoriten auf Abfahrts-Gold zählt.



Einen starken Eindruck machten auch Beat Feuz (3.), Vincent Kriechmayr (11.) und Matthias Mayer (16.). Sowohl der Schweizer als auch die beiden Österreicher fuhren in den letzten Toren aber nicht mehr die tiefste Hocke. Feuz war am Ende im Klassement trotzdem vorne mit dabei.

Auch Schieder glänzt
Aus Sicht der Azzurri konnten auch Florian Schieder und Matteo Marsaglia mit den Rängen 5 und 7 voll überzeugen. Der Kastelruther war vor allem im unteren Streckenteil blitzschnell unterwegs und wird – genauso wie Marsaglia – bei der Abfahrt am Sonntag (11 Uhr) an den Start gehen.

Christof Innerhofer deckte bei der Generalprobe noch nicht alle Karten auf. Der Gaiser ging im unteren Streckenteil nicht mehr tief in die Hocke und landete auf Rang 36.
2. Abfahrtstraining der Herren in Cortina
Pos.NameLandZeit
1.Dominik ParisITA/Ulten1.39,57 Minuten
2.Max FranzAUT+0,13 Sekunden
3.Beat FeuzSUI+0,36
4.Otmar StriedingerAUT+0,43
5.Florian SchiederITA/Kastelruth+0,44
6.Andreas SanderGER+0,45
7.Matteo MarsagliaITA+0,64
8.Daniel HemetsbergerAUT+0,85
9.Miha HrobatSLO+0,86
10.Felix MonsenSWE+0,87
20.Emanuele BuzziITA+1,25
36.Christof InnerhoferITA/Gais+2,36

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210