L Ski Alpin

Unglaublich: Dieser Sturz von Maxence Muzaton ging glimpflich aus.

Pirouette bei 120 km/h: Ski-Star mit unglaublicher Rettungstat

Bei der WM-Abfahrt in Cortina hat der Franzose Maxence Muzaton mit einer spektakulären Einlage einen Sturz verhindert. Wie er das geschafft hat, weiß er wohl selber nicht. Das Video!

Den TV-Zuschauern stockte am Sonntag bei der WM-Abfahrt in Cortina kurzzeitig der Atem. Als Maxence Muzaton im oberen Teil unterwegs war, kam er auf einer Bodenwelle plötzlich zu Sturz. Die Athleten sind dort mit einer Geschwindigkeit von rund 120 km/h unterwegs, es hätte also sehr böse ausgehen können. Doch Muzaton rettete sich mit einer filmreifen Einlage, die wohl in jedem Jahresrückblick ihren Platz finden wird.


Muzaton touchierte mit der Schulter den Boden, drehte sich 180 Grad um sich selbst und stand plötzlich wieder auf den Skiern – und zwar rückwärts. Statt eines wilden Sturzes hat der Franzose also eine der unglaublichsten Einlagen geliefert, die es je bei einer Weltmeisterschaft gegeben hat.



Die Kommentatoren waren außer sich nach diesem Kunststück, im Netz wurde der 30-Jährige gefeiert. Muzaton selbst hat sich nach seiner spektakulären Aktion ans Knie gefasst, konnte aber noch selbst fahren. Trotzdem musste er ins Krankenhaus gebracht werden, wo er sich näheren Untersuchungen unterziehen wird. Das Knie und der Knöchel sollen etwas in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210