L Ski Alpin

In Garmisch wird am Donnerstag nicht gefahren. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Wieder spielt das Wetter in Garmisch nicht mit: Training abgesagt

Tiefe Wolkenfelder, klare Plusgrade und eine aufgeweichte Piste: In Garmisch-Partenkirchen müssen sich Dominik Paris & Co. in Geduld üben.

Eigentlich wäre am Mittwoch um 11.30 Uhr das erste Training für die Weltcupabfahrt in Garmisch, die letzte vor der Weltmeisterschaft, geplant gewesen. Doch bereits vor 8 Uhr informierte der italienische Wintersportverband seine Athleten, dass vorerst keine Testfahrten möglich sind.


Kurz zuvor hatte der internationale Skiverband (FIS) die einzelnen Nationen über die aktuelle Pistenbeschaffenheit in Kenntnis gesetzt. Da es in den vergangenen Tagen teils kräftig geregnet hat und unter der tiefen Wolkendecke weiter klare Plusgrade herrschen, konnte die Strecke nicht den Anforderungen entsprechend präpariert werden. Die Kandahar soll nun für Donnerstag geschont werden, dann ist nämlich das nächste Training geplant. Im Garmisch sollen am Freitag ein Super-G und am Samstag eine Abfahrt gefahren werden.

Bereits vergangenes Wochenende hatte das Wetter den Weltcuporganisatoren in Garmisch einen Streich gespielt. Zunächst musste das Programm der Damen-Rennen wegen Schnee, Wind und Regen umgebaut werden, ehe der Super-G am Sonntag wegen Nebels im unteren Streckenteil abgesagt werden musste.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210