4 Extremsport

Angelika Rainer (Foto: UIAA)

Angelika Rainer gewinnt WM-Silber

Bei den Eiskletter-Weltmeisterschaften in Champagny-en-Vanoise (Frankreich) belegte die 30-jährige Meranerin den zweiten Platz.

Angelika Rainer musste sich bei den Titelkämpfen in den französischen Alpen im Schwierigkeitsklettern nur der Koreanerin WoonSeon Shin geschlagen geben. Beide Athletinnen erreichten das Top, also das Ende der Route, aber Shin war fünf Sekunden schneller als die Südtiroler Eiskletterkönigin. WM-Bronze gewann die Russin Maria Tolokonina.

Für Angelika Rainer war es die fünfte WM-Medaille in Serie. Nach drei Mal Gold hatte sie vor zwei Jahren bei der Heim-WM in Rabenstein Rang zwei belegt. Nun folgte die zweite Silbermedaille in Serie. Pünktlich zum wichtigsten Wettkampf in dieser Saison zeigte sich die heimische Topathletin von ihrer Schokoladenseite. Vor einer Woche, beim Heimweltcup im hinteren Passeiertal, hatte sich die Passerstädterin nämlich noch mit Rang sechs zufrieden geben müssen.

Bei den Männern kürte sich ebenfalls ein Koreaner zum Weltmeister, nämlich HeeYong Park. Silber holte der Schweizer Yannick Glatthard vor dem Russen Nikolai Kuzovlev. Im Schnelligkeitsklettern (Speed) gewann Pavel Batushev WM-Gold, bei den Frauen Maria Tolokonina.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210