4 Extremsport

Chrigel Maurer (in der Mitte) jubelt nach seiner Zielankunft in Zell am See. © www.redbullmediahouse.com

Der X-Alps-Sieger steht fest

Der Gewinner der jüngsten Ausgabe der Red Bull X-Alps steht fest: In einer Zeit von 8 Tage, 6 Stunden, 30 Minuten und 28 Sekunden erreichte Chrigel Maurer an Tag 9, mit 130 km Vorsprung vor dem nächsten Athleten das Ziel in Zell am See.

Die vierköpfige Verfolgergruppe befindet sich noch auf dem Weg zu Turnpoint 11 am Kronplatz im Kampf um die restlichen beiden Podiumsplätze. Der beeindruckende Flug brachte den 38-jährige Schweizer gestern von Fiesch in der Schweiz nach Meran.


Trotz schlechter Wettervorhersage nördlich des Alpenhauptkammes, entschied sich Maurer, auf dieser Seite zu bleiben und sein Glück auf vertrautem Terrain zu versuchen, anstatt wie viele Konkurrenten nach Süden in Richtung Italien zu fliegen. Da keine Thermik vorhanden war, mussten diese Athleten das Rennen zu Fuß fortsetzen, während Maurer seinen Vorsprung Minute um Minute ausbauen konnte. Am frühen Nachmittag landete er auf dem Kronplatz (Turnpoint 11) von dort holte er zum finalen Schlag aus und erreichte das Landungsfloß im Zeller See um genau 18 Uhr.

Aaron Durogati hat mit den Podestplätzen nichts mehr zu tun. Der Südtiroler ist zurückgefallen und kämpft mit dem Kastelruther Tobias Großrubatscher um Rang 7.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210