4 Extremsport

Daniel Jung auf der französischen Insel.

Jung gewinnt auf der „Diagonale der Verrückten“

Was für ein „verrückter“ Sieg für Daniel Jung: Auf der im Indischen Ozean liegenden Insel La Réunion hat der Naturnser Trail-Läufer einen seiner schönsten Erfolge gefeiert.

Der Ultramarathon Grand Raid auf der zu Frankreich gehörenden Insel zählt zu den schwierigsten Trail-Rennen der Welt. Nicht umsonst trägt das Rennen auch den Namen „La Diagonale des Fous“ („die Diagonale der Verrückten). 160 Kilometer und 9400 Höhenmeter galt es bei diesem extremen Rennen zu bewältigen.


Mit einer Zeit von 23:02 Stunden erreichte Daniel Jung dabei gemeinsam mit dem Franzosen Ludovic Pommeret am Freitagabend das Ziel. Der drittplatzierte Franzose Benat Marmissolle war um rund 45 Minuten langsamer als das siegreiche Duo. Nachdem Jung und Pommeret die letzten 50 Kilometer dieses Extremlaufs gemeinsam absolviert hatten, entschlossen sie sich, auch gemeinsam über die Ziellinie zu laufen.

Für den 37-jährigen Jung war es der wohl größte Erfolg in seiner bisherigen Karriere als Trail-Läufer. Neben dem Naturnser war ein weiterer Südtiroler mit am Start. Der Latscher Luca Ambrosini erreichte am Samstag nach 34:54 Stunden das Ziel und holte damit bei rund 2800 Startern Rang 102.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210