4 Extremsport

Peter Kienzl in Aktion

Kienzl bei Tor des Geants auf Rang neun

Es ist das härteste Ultra-Trail-Rennen der Welt: Die Rede ist vom Tor des Geants im Aostatal, bei dem die Teilnehmer 330 Kilometer und 24.000 Höhenmeter zurücklegen. Mitten in der Weltelite: Peter Kienzl aus Hafling.

Am vergangenen Sonntag fiel der Startschuss zur Umrundung des Aostatals. Der Haflinger Peter Kienzl konnte von Beginn an in der Spitzengruppe mitlaufen. Am Mittwoch musste das Rennen aufgrund des Schlechtwetters aber vorzeitig abgebrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt waren erst fünf Athleten im Ziel.

Der Sieg ging an den Franzosen Patrick Bohard, dem eine Zeit von 80:20 Stunden zu Buche stand. Kienzl wurde als Neunter ins Klassement aufgenommen. Er hatte zum Zeitpunkt des Abbruchs 310 Kilometer und 21.000 Höhenmeter zurückgelegt. Peter Kienzl hat heuer zahlreiche Topergebnisse eingefahren, unter anderem einen dritten Platz beim Südtirol Ultra Skyrace, dem härtesten Ultra-Trail-Lauf hierzulande.

Der Tor des Geants wurde 2010 übrigens vom Sarner Ulrich Gross gewonnen. Im selben Jahr setzte sich auch seine Schwester Annemarie durch, die ihren Erfolg im darauffolgenden Jahr wiederholen konnte. Annemarie Gross ist Dreifachsiegerin beim Südtirol Ultra Skyrace.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210