4 Extremsport

Georg Piazza setzte sich im Vorjahr bei den Herren durch

Ötzi Alpin Marathon: Die Rekordhalter

Alles ist bereit für den 10.“Ötzi Alpin Marathon“, der am Samstag, den 20.April 2013 stattfindet. Der Südtiroler Extrem-Marathon führt über 42,195 km und 3266 Höhenmeter von Naturns über das Schnalstal bis auf die Grawand, der Bergstation der Schnalstaler Gletscherbahn.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen den ersten Abschnitt mit dem Mountainbike zurücklegen (24,2km), dann eine Laufstrecke bewältigen (11,8km) und zum Schluss mit den Skiern 6,2km hochsteigen. Der Wettkampf kann alleine oder im Team bestritten werden. Start ist um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Bürger- und Rathaus in Naturns.

Zwischen 2004 und 2012 wurden insgesamt acht Wettkämpfe ausgetragen. 2010 musste das Südtiroler Langstreckenrennen wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.

Die bisherigen Rekordhalter des Ötzi Alpin Marathon sind mit jeweils zwei Siegen Laura Mazzucco (Italien), Heinz Verbnjak und Stefan Kogler (Österreich). Mazzucco und Kogler haben das Rennen 2007 und 2008 gewonnen, während Heinz Verbnjak 2006 und 2009 erfolgreich war. Je einen Sieg konnten Markus Stock (Österreich/2005) sowie die Südtiroler Roland Osele (2004), Philip Götsch (2011) und Georg Piazza (2012) verbuchen. Annamaria Garelli (Italien) war die erste Gewinnerin bei den Damen, gefolgt von den Österreicherinnen Marita Staufer (2005) und Simone Hornegger (2006), der Deutschen Barbara Gruber (2009), der Südtirolerin Alexandra Hober (2011) und der Schweizerin Andrea Huser (2012).

Den Streckenrekord hält der Südtiroler Philipp Götsch mit 3:25.07 (2011) Stunden. Bei den Damen war bisher Barbara Gruber (2009) aus Deutschland in 4:10.57 Stunden die Schnellste.


Österreich und Italien führen in der Nationenwertung


In der Nationenwertung für Einzelteilnehmer finden wir Athletinnen und Athleten aus vier Ländern Österreich und Italien liegen mit sieben Erfolgen gleichauf an der Spitze. Fünf Siege gehen bei Österreich auf das Konto der Herren und zwei auf jenes der Damen. Für Italien haben vier Mal die Damen und drei Mal die Herren gewonnen.

In der Nationenwertung für Mannschaften scheinen Athleten aus fünf Ländern auf. Österreich führt in der Gesamtwertung Damen/Herren mit sieben- vor Deutschland mit fünf- und Italien mit vier Siegen Das erfolgsreichste Damenteam war bisher Deutschland mit fünf ersten Plätzen, gefolgt von Italien mit drei. Bei den Herren hält Österreich bei sieben Siegen fest, während Italien einmal gewonnen hat.

Zu bemerken ist, dass die Dreier-Staffeln aus Athleten verschiedener Nationen bestehen können. Für die Nationenwertung zählt die Nation der angemeldeten Mannschaft und nicht jene der einzelnen Teilnehmer.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..