4 Extremsport

Alexander Rabensteiner (ganz links) belegte den zweiten Platz Jimmy Pellegrini trug auf der "kurzen" Strecke von 124,7 km den Sieg davon

Rabensteiner und Pellegrini glänzen beim Swiss Irontrail

Nach dem Sieg beim Südtirol Ultra Skyrace vor drei Wochen hat Alexander Rabensteiner am vergangenen Wochenende neuerlich mit einem Topergebnis aufhorchen lassen. Dieses Mal in der Schweiz.

Der 40-jährige Klausner wurde beim Swiss Irontrail in Davos Zweiter. Rabensteiner bewältigte die 200 km lange und sehr anspruchsvolle Strecke mit 11440 Höhenmetern in 35:53.14 Stunden und musste sich nur dem Schweizer Ramon Casanovas (34:20.34) geschlagen geben. Neben dem Sieger des Südtirol Ultra Skyrace war auf der langen Distanz auch der Haflinger Peter Kienzl im Einsatz, der jedoch bei Hälfte der Strecke aussteigen musste.

Auf der etwas kürzeren T121-Strecke über 124,7 km mit 6990 Höhenmetern gab es sogar einen Südtiroler Sieg. Jimmy Pellegrini, der Bruder von Salurn-Trainer Jury, setzte sich in 18:14.53 Stunden durch.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210