4 Extremsport

Aaron Durogati (Foto: zooom/Honza Zak)

Red Bull X-Alps: Aaron Durogati muss aufgeben - VIDEO

Beim härtesten Abenteuerrennen der Welt, dem „Red Bull X-Alps“, musste der Meraner aufgrund starker Knieschmerzen die weiße Fahne hissen. Der Grödner Tobias Grossrubatscher hat indessen die Top-10 im Visier.

Aaron Durogati gab am Donnerstagvormittag seinen Rücktritt bekannt. Gleich am ersten Wettkampftag (Sonntag)musste er mit starken Schmerzen am Meniskus kämpfen. Der Meraner hatte sich für die heurige Ausgabe viel vorgenommen und schnapptesich mit dem zweiten Platzim Prolog sogar einen weiteren "Night-Pass", um sich einmalig von der Pflicht zur nächtlichen Ruhepause zu befreien.

Der 23-jährige Tobias Grossrubatscher aus Gröden ist der jüngste Teilnehmer im Feld. Er befand sich am Donnerstagmittag auf dem momentanen 14. Platzund hatte somitnur wenige Kilometer Abstand auf die Top-10.

Der Schweizer Christian Maurer bleibtnach wie vor in Führung. Von den insgesamt31 Startern sind noch 27 im Rennen.


Zwischenstand am Donnerstagmittag:
1. Christian Maurer (SUI1) 556 km bis zum Ziel
2. Gaspard Petiot (FRA2) 643 km bis zum Ziel
3. Paul Guschlbauer (AUT1) 697 km bis zum Ziel
4. Nelson de Freyman (FRA3) 735 km bis zum Ziel
5. Benoit Outters (FRA4) 746 km bis zum Ziel
6. Pal Takats (HUN) 746 km bis zum Ziel
7. Manuel Nübel (GER2) 746 km bis zum Ziel
8. Ferdinand van Schelven (NLD) 747 km bis zum Ziel
9. Nick Neynens (NZL) 752 km bis zum Ziel
10. Simon Oberrauner (AUT4) 765 km bis zum Ziel

14. Tobias Grossrubatscher (ITA2/Gröden) 768 km bis zum Ziel
DNFAaron Durogati (ITA1/Meran)




https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fredbullxalps%2Fvideos%2F10155020787838541%2F&show_text=0&width=560




Autor: sportnews