4 Extremsport

Andreas Reiterer holte sich den Sieg. © privat

Reiterer am Ortasee nicht zu schlagen

Andreas Reiterer hat am Samstag den Ultra Trail Klassiker „Vibram Ultra Trail del Lago d’Orta – UTLO“ über 55 Kilometer zum zweiten Mal in Folge gewonnen – und dies mit mit neuem Streckenrekord.

Der 28-jährige Haflinger, welcher sich zurzeit in einer bestechenden Form befindet und sich erst kürzlich zum zweiten Mal in Folge zum Italienmeister im Trail Running gekürt hat, konnte auch bei dem hochkarätigen Ultra Klassiker am Ortasee in der Provinz Novara seine Form bestätigen.


Schon bald nach dem Startschuss setzte sich Reiterer zusammen mit Topfavorit Scotty Hawker aus Neuseeland von der Konkurrenz ab. Zwar versuchte der Neuseeländer, welcher sich in Italien gerade auf die WM vorbereitet, mehrmals durch hohe Temposteigerungen Reiterer auf Distanz zu bringen. Der junge Südtiroler ließ sich davon aber nicht beeindrucken und machte mit seiner Attacke bei Kilometer 25 alles klar. Der Titelverteidiger wiederholte somit seinen Triumph und stellte nach 55km und 3000hm mit 4:57 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Hawker landete mit einer Zeit von 5:14 Stunden auf dem zweiten Rang.


Schlagwörter: Extremsport Reiterer trail

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH