4 Extremsport

Tobias Grossrubatscher beim Landeanflug © redbullxalps.com / Vitek Ludvik

X-Alps: Durogati und Grossrubatscher lassen nicht locker

Bei der X-Alps 2019 steht Rekordsieger Chriegel Maurer (SUI) vor seinem 6. Triumpf. Der Schweizer wird voraussichtlich am Montag das Ziel in Monte Carlo erreichen.

Am Sonntagmittag fehlten Maurer nur noch etwas mehr als 200 Kilometer zum Ziel, nach 7 Tagen zu Fuß und mit dem Gleitschirm ist der Schweizer unterwegs zum Kontrollpunkt 11 bei Cuneo. Sein Vorsprung auf den Franzosen Maxime Pinot auf Zwischenrang 2 ist auf rund 70 Kilometer angewachsen. Pinot spürt jetzt auch den Druck von Paul Guschlbauer (AUT) auf Rang 3, der rund 30 Kilometer Pinot den Kontrollpunkt St. Hilaire bei Grenoble ansteuert.

Eine zähe Partie ist die X-Alps nach wie vor für Aaron Durogati, der Meraner befindet sich am Weg zu Kontrollpunkt 9 (Mont Blanc) und hat auf den Fünftplatzierten Patrick von Känel aufgeschlossen. Beide versuchen Benoit Outters auf Position 4 abzufangen. Während Outters bereits 2 Nachtpässe eingesetzt hat, können von Känel und Durogati ihren Nachtpass noch ausspielen und die Nacht durchwandern. Tobias Grossrubatscher aus Kastelruth hält trotz seiner 12-Stunden-Strafe wacker Position 14, ihm fehlten noch rund 500 Kilometer bis Monte Carlo.

Laut Reglement geht die X-Alps 24 Stunden nach der Zielankunft des Siegers zu Ende.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210