4 Extremsport

Tobias Grossrubatscher im Bereich von Davos © redbullxalps.com / Vitek Ludvik

X-Alps: Tobias Grossrubatscher zieht Nachtpass

Angriff ist die bekanntlich die beste Verteidigung. Nachdem Tobias Grossrubatscher am Freitag eine 12-stündige Zeitstrafe absitzen musste, hat der Kastelruther den Nachtpass gezogen.

Damit kann Grossrubatscher auf dem Weg von Salzburg nach Monte Carlo eine Nacht durchmarschieren, er muss die Nachtruhe nicht einhalten. Trotz der Zwangspause seit 5 Uhr liegt der Kastelruther in Chur auf Zwischenrang 15, sein nächster Stopp ist der Kontrollpunkt 7 in Titlis.

Aaron Durogati (Meran) hat zu Mittag Titlis passiert und ist am Weg zum Kontrollpunkt Eiger. Allerdings hat Durogati viel Zeit eingebüßt, sein Abstand auf Paul Guschlbauer (AUT) auf Rang 3 ist auf 18 Kilometer angewachsen.

An der Spitze zieht Rekordsieger Chriegel Maurer (SUI) inzwischen einsam und allen seine Kreise, Maxime Pinot (FRA) auf Position 2 liegt über 55 Kilometer zurück. Maurer wird noch am Freitag den letzten hohen Kontrollpunkt Mont Blanc passieren, bevor es dann über Grenoble und Monte Viso (Cuneo) Richtung Ziel nach Monte Carlo geht.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210