a Fußball

Neymar hält sich den verletzten Knöchel. © ANSA / LAURENT GILLIERON

Brasilien zwischen Heiterkeit und Neymar-Frust

Spät in der Nacht humpelte Neymar mit goldenen Kopfhörern auf den Ohren durch die Katakomben des Lusail Stadions. Seinen Kopf hielt er gesenkt, Fragen beantworten wollte der Fußball-Superstar der Brasilianer nicht. Die großen Fragen lauten nun: Wie schwer ist die Sprunggelenksverletzung des 30-Jährigen? Und droht ihm möglicherweise sogar das WM-Aus?

Zumindest Nationaltrainer Tite glaubt das nicht. „Wir sind zuversichtlich, dass er bei dieser WM weiterspielen kann. Er wird diese WM fortsetzen!“, kündigte der 61-Jährige nach dem 2:0-Auftakterfolg gegen Serbien trotzig an. Ob das tatsächlich so ist, werden aber erst die Untersuchungen an diesem Freitag zeigen. Nach Angaben von Teamarzt Rodrigo Lasmar hat Neymar sich eine Verstauchung des rechten Sprunggelenks zugezogen.


„Wir müssen jetzt 24 bis 48 Stunden warten, bis wir näheres sagen können. Wir haben noch keinen MRT-Termin.“ Ihr nächstes Spiel bestreiten die Brasilianer am Montag gegen die Schweiz.

Dick aufgeschwollen: Neymars Knöchel lässt Schlimmes vermuten. © APA/afp / GIUSEPPE CACACE

Nachdem er sich die Verletzung in der zweiten Halbzeit zugezogen hatte, spielte Neymar laut Tite noch elf Minuten weiter. Ausgewechselt wurde er dann erst in der 79. Minute. „Ich hoffe, Neymar erholt sich so schnell wie möglich, damit wir ihn beim nächsten Spiel wieder bei 100 Prozent haben“, sagte Doppeltorschütze Richarlison.

Dass dem Stürmer der Tottenham Hotspur beim Auftaktsieg ein Zaubertor gelungen war, geriet durch die Neymar-Verletzung fast schon wieder in Vergessenheit. Nach einer Vorlage von Vinicius Júnior hatte er sich den Ball im Strafraum selbst vorgelegt und ihn anschließend per Seitfallzieher ins Netz befördert. Anschließend war der Jubel bei der Seleção groß. Nur die Sorgen um Neymar waren später noch größer.

Schlagwörter: Fussball Katar 2022

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH