j Kampfsport

Raphael Federico mit Trainer John Kavanagh (links) und seinem Vater Alessandro (rechts).

Auf berühmten Spuren: Dieser Südtiroler lebt den Kampfsport

Die Liebe zum Kampfsport wurde Raphael Federico von seinem Vater Alessandro in die Wiege gelegt. Im Alter von 23 Jahren hat er in seiner Heimat den ersten Profikampf im MMA klar für sich entschieden.

Im Alter von 15, 16 Jahren tat es Federico das MMA (Mixed Martial Arts) an. Was tun? „England war eine Alternative, aber dann ging es nach Irland“, erinnert Federico.

Schlagwörter: Kampfsport MMA irland jenesien

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH