j Kampfsport

Leiten die Geschicke im offiziellen Taekwondo in den nächsten Jahren: Israel Vasquez Briones, Freddy Facchinelli, Karin Negri, Markus Zadra, Renè Calliari, Alex Fersini und Gabriel Marcomin (von links) © Zadra / Zadra

Taekwondoverband FITA-CONI ernennt regionale Verantwortliche

Mit der Ernennung von 5 Südtirolern im 7-köpfigen Regionalkomitee hat der nationale Fachsportverband FITA-CONI dem Delegierten für Südtirol, Markus Zadra ein großes Vertrauen ausgesprochen.

Markus Zadra gilt in Südtirol als Pionier des olympischen Taekwondo. Alle in Südtirols Vereine tätigen Trainer der FITA-CONI sind durch seine Schule gegangen.

Der Fachverband hat nicht vergessen, was sich in all den Jahren in der Provinz ganz im Norden getan hat und dementsprechend entschieden.

„Diese Ernennungen zeugen von Weitsicht unseres Verbandes. Die letzten zwei Jahre waren aufgrund interner Unruhen für alle zusammen sicherlich nicht förderlich. Mit diesem neuen Team ist es wieder eine große Freude zusammenzuarbeiten und die Stimmung untereinander könnte nicht besser sein. Somit schauen wir sehr zuversichtlich in die Zukunft,“ sagt Markus Zadra.

Die neuen Verantwortlichen des italienischen Taekwondoverbandes im Trentino/Südtirol:


Delegierter des Südtiroler Taekwondoverbandes: Markus Zadra
Technischer Leiter Wettkampf Damen und Herren: René Calliari (Zadra-fighting Kurtatsch)
Technischer Leiter Wettkampf U17 Jugend: Israel Vasquez Briones (Misto Erer Spiazzi)
Technischer Leiter Jugendtätigkeit U14 : Karin Negri (Zadra-fighting Kurtatsch)
Technischer Leiter Formen Damen und Herren: Freddy Facchinelli (Olympic TKD Montan)
Technischer Leiter Formen U17 und U14: Gabriel Marcomin (Zadra-fighting Kurtatsch)
Verantwortlicher Schiedsrichter: Alex Fersini (Sonex Mezzolombardo)

Autor: chm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210