j Kampfsport

Katie Taylor aus Irland verteidigte gegen Amada Serrano ihre Weltmeistertitel. © ANSA / JASON SZENES

Taylor bleibt nach historischem Kampf Weltmeisterin

Im erster Frauen-Hauptkampf im Madison Square Garden gewann Katie Taylor aus Irland gegen Serrano aus Puerto Rico.

Weltmeisterin Katie Taylor hat in dem als „größten Kampf in der Geschichte des Frauenboxens“ vermarkteten Duell mit Amada Serrano aus Puerto Rico ihre vier WM-Titel erfolgreich verteidigt. Die 35-jährige Irin siegte in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) in New York mit 2:1-Punktrichterstimmen (96:93, 97:93, 94:96).


Vor 19.187 Zuschauern im ausverkauften Madison Square Garden war es der erste Frauen-Hauptkampf in der 140-jährigen Geschichte der ehrwürdigen Arena. Andere Städte sind fortschrittlicher und haben seit längerem Kämpfe zwischen Frauen als Hauptattraktion im Programm.

Taylor ist damit weiterhin Weltmeisterin der großen Verbände WBC, WBA, IBF und WBO im Leichtgewicht. Die 33-jährige Serrano hatte in ihrer Karriere neun WM-Titel in sieben verschiedenen Gewichtsklassen gewonnen und damit einen Weltrekord aufgestellt. Taylor ist nunmehr in 21 Profikämpfen unbesiegt, Serrano bringt es in 45 Kämpfen auf 42 Siege, davon endeten 30 durch K.o. Beide Sportlerinnen verabredeten noch im Ring einen Rückkampf.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH