l Kegeln

Die KK Neumarkt glänzte am vierten Spieltag mit 3675 Kegeln (Foto: öss)

Neumarkt glänzt auch in der Meisterschaft

Meister Neumarkt spielte vor knapp zehn Tagen beim Weltpokal in Augsburg stark auf, belegte am Ende Platz sieben und schaffte die damit verbundene Qualifikation für die Champions League. Den Schwung aus dem internationalen Pokalwettbewerb haben die Unterlandler auch in die Meisterschaft mitgenommen, wo Neumarkt 8:0 gegen Kurtatsch siegte.

Am vierten Spieltag der Südtiroler Kegelmeisterschaft kam es in Leifers, wo Neumarkt seine Heimspiele austrägt, zum Derby gegen Kurtatsch. Der Meister spielte grandios auf, gewann alle sechs direkten Duelle und fegte insgesamt 3675 Kegel von der Bahn. Das ist die bisherige Saisonbestleistung aller Südtiroler Kegelteams. Aus einem starken Kollektiv stach Gábor Kovács heraus, der mit 672 Hölzern glänzte. Wolfi Blaas (637) und Georg Righi (616) konnten die 600-Kegel-Marke ebenfalls knacken.

Tabellenführer in der A1-Klasse der Männer bleibt aufgrund des besseren Satzpunkte-Verhältnisses Fugger Sterzing, das wie Neumarkt alle bisherigen vier Partien für sich entscheiden konnte. Dieses Mal wiesen die Wipptaler Tirol Mutspitz mit 7:1 in die Schranken. Bester Spieler der Partie war einmal mehr Reinhard Gruber mit 604 Hölzern. Am vergangenen Montag hatte Fugger Sterzing Naturns im Nachtragsspiel der dritten Runde 8:0 besiegt.

Wie das Spitzenduo ungeschlagen ist auch St. Georgen. Nach einem verhaltenen Start gegen Aufsteiger Jenesien (die Jergina lagen 0:2 zurück), knackten in der Folge Oswald Weger (626), Andreas Bodner (607), Robert Larcher (620) und Engl Colcuc (601) die 600-Kegel-Marke und brachten den 6:2-Erfolg der Pusterer in trockene Tücher. Bei Jenesien, das in der Tabelle überraschend auf dem fünften Rang liegt, stach der junge Armin Egger mit 611 Kegeln heraus.

Sarnthein hat in der vergangenen Woche zwei Partien ausgetragen. Der NBC-Pokal-Teilnehmer musste sich am Dienstag in Lana 2:6 geschlagen geben und büßte in der Folge die Tabellenführung ein, kehrte am Donnerstag aber gegen den zweiten Aufsteiger Naturns mit einem 7:1-Erfolg auf die Siegerstraße zurück. In einer schwachen Partie (3199:3121 Kegel) erreichten nur Daniel Kröss (Sarnthein/569) und Klaus Nischler (Naturns/557) Normalform.

An Spannung nicht zu überbieten war das Viertrunden-Match zwischen der Auswahl Ratschings und Lana. Die Etschtaler hatten am Ende in der Gesamtwertung um einen Kegel die Nase vorn (3372:3371) und durften sich über den zweiten 6:2-Sieg in einer Woche freuen. Claudio Da Canals Klasseleistung von 620 Hölzern reichte nicht aus, um Ratschings wenigstens zu einem Zähler zu verhelfen.

Ebenfalls sehr eng ging es im Kellerduell zwischen Passeier und Vöran zu. Nach 0:4-Rückstand starteten die Passeirer zwar eine tolle Aufholjagd, die aber um 20 Kegel nicht von Erfolg gekrönt war. Während Vöran den zweiten Sieg feierte und in der Tabelle einen weiten Satz ins gesicherte Mittelfeld machte, bleiben Oswald Kofler & Co. auf dem vorletzten Tabellenplatz.


Nur noch Los Birillos und Villnöß ohne Punktverlust

Bei den Frauen war der Sieg von Los Birillos bei Meran nur nach dem ersten Durchgang ein wenig in Gefahr. Danach nützten die Eisacktalerinnen den Heimvorteil ideal aus und kamen zu einem mehr als verdienten 5:1-Sieg, bei dem Petra Dorfmann die Tagesbestleistung von 563 Kegeln erzielte. Aus dem Eisacktal kommt auch der Tabellenzweite Villnöß, der sich im Spitzenspiel der Runde gegen Tirol Mutspitz ebenfalls 5:1 durchsetzte. Hier spielte Irene Oberhofer gut auf (555). Damit sind in der A-Klasse nur noch Los Birillos und Villnöß ohne Punktverlust.

Fugger Sterzing kletterte dank des 5:1-Erfolgs im Wipptaler-Derby gegen die Auswahl Ratschings auf den dritten Platz. Marion Thaler drückte dem Match ihren Stempel auf, ihre Ausbeute waren 588 Hölzer. Die Protagonistin beim 4:2-Sieg Deutschnofens über Burggräfler war indessen Dagmar Wiedenhofer, die 571 Kegel zu Fall brachte. In einer schwachen A-Klasse-Partie zwischen Tramin (1995) und Pfalzen (1887) behielten die Unterlandlerinnen auch dank Enikö Tót (553) mit 5:1 die Oberhand. Im Eisacktaler Derby zwischen Pfeffersberg und Plose setzten sich die Feldthurnerinnen 5:1 durch (2038:1997), weil sie das kompaktere Team waren.

In dieser Woche wird die fünfte Runde der Südtiroler Kegelmeisterschaft ausgetragen. Danach steht für insgesamt sieben Keglerinnen und Kegler die Einzel-WM in Leszno in Polen vom 21. bis 27. Oktober an.


Ergebnisse A1-Klasse Männer, 4. Spieltag:

KK Neumarkt – KKA Kurtatsch 8:0
ASKC St. Georgen – ASV Jenesien 6:2
ASKC Fugger Sterzing – ASV Tirol Mutspitz 7:1
AKSV Sarnthein – KC Naturns 7:1
ASKC Auswahl Ratschings – SV Lana 2:6
ASKC Passeier – ASV Vöran 2:6


Die Tabelle:

1. ASKC Fugger Sterzing 8 Punkte
2. KK Neumarkt 8
3. ASKC St. Georgen 8
4. AKSV Sarnthein 6
5. ASV Jenesien 4
6. SV Lana 4
7. ASV Vöran 4
8. KKA Kurtatsch 3
9. ASKC Auswahl Ratschings 2
10. KC Naturns 1
11. ASKC Passeier 0
12. ASV Tirol Mutspitz 0


Ergebnisse A-Klasse der Frauen, 4. Spieltag:

AKC Los Birillos - ASC Plose 6:0
KC Meran - ASV Tirol Mutspitz 1:5
ASV Pfeffersberg - SSV Pfalzen 4:2
ASV Villnöß - ASKC Fugger Sterzing 5:1
ASV Tramin - ASV Burggräfler 4:2
ASKC Auswahl Ratschings - ASV Deutschnofen 0:6


Die Tabelle:

1. AKC Los Birillos 8
2. ASV Villnöß 8
3. ASKC Fugger Sterzing 6
4. ASV Tirol Mutspitz 6
5. ASV Deutschnofen 6
6. ASV Tramin 4
7. ASV Pfeffersberg 4
8. ASV Burggräfler 2
9. SSV Pfalzen 2
10. ASC Plose 2
11. KC Meran 0
12. ASKC Auswahl Ratschings 0


Auf dem Foto sind folgende Spieler abgebildet: stehend von links: Hubert Lantschner, Ivo Mayr, Gábor Kovács und Peter Bohazy; Hockend von links: Georg Righi, Wolfi Blaas und Renè Kuppelwieser.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210