m Klettern

Michael Piccolruaz (Foto: Stefan Scarperi)

Michael Piccolruaz in Vail im Halbfinale

Im bekannten Wintersportort Vail in den USA fand am vergangenen Wochenende im Rahmen des Outdoorfestivals die zweite Etappe des Boulderweltcups 2015 statt. Mit dabei waren auch die beiden Südtiroler Stefan Scarperi (AVS St. Pauls) und Michael Piccolruaz (AVS Meran).

Scarperi (AVS St. Pauls) und Michael Piccolruaz (AVS Meran).
Michael Piccolruaz (AVS Meran) gelang ein gutes Qualifikationsrennen. Er konnte problemlos mit den weltbesten Kletterern mithalten und sich mit dem 15. Rang für das Halbfinale qualifizieren. Dort lagen ihm die Boulderprobleme allerdings nicht und er fiel auf dem 19. Rang zurück, erzielte mit dem Einzug in die Vorschlussrunde aber dennoch ein tolles Achtungsergebnis bei dem 100 Mann starken Feld.

Dem Eppaner Stefan Scarperi lagen die Boulder in Vail hingegen nicht so gut wie in der Woche zuvor in Kanada, wo er 14. wurde. Stefan Scarperi verpasste das Halbfinale und belegte in der Endwertung Rang 35.

Dominiert haben den Bewerb die amerikanischen Athleten: Bei den Damen siegte die erst 17-jährige Megan Mascarenas (USA) vor der Japanerin Akiyo Noguchi, die zurzeit die Weltcupwertung anführt, und der Engländerin Shauna Coxey, der Gesamtdritten.

Bei den Männern siegte der amtierende Europameister aus Köln Jan Hojer, gefolgt vom erst 18-jährigen Amerikaner Nathaniel Coleman. Er führt in der Boulder-Gesamtwertung vor dem Allrounder und Spitzenkletterer Adam Ondra aus Tschechien, der in Vail ebenso wie in Toronto auf den dritten Platz kletterte.

Der Boulder-Weltcup geht nach einer kurzen Pause Ende Juni in China mit den beiden Etappen Chongqing und Haiyang weiter.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210