m Klettern

David Piccolruaz (Foto: Giulio Malfer)

Piccolruaz ist U16-Weltmeister in der Kombination

Bei den Jugendweltmeisterschaften in Arco hat es am Samstag nach dem WM-Titel im Bouldern für Filip Schenk eine weitere Goldmedaille für einen Südtiroler Kletterer gegeben.

Der Grödner David Piccolruaz, der für den AVS Meran startet, gewann die Kombinationswertung aufgrund seiner Platzierungen in den insgesamt drei Disziplinen: Piccolruaz wurde im Bouldern Fünfter, belegte im Speed den 13. Platz und nahm im Lead den 23. Rang ein.

Überhaupt war es eine sehr erfolgreiche WM für die "Azzurri", die insgesamt neun Mal Edelmetall holten. Die drei WM-Titel gingen allesamt an Kletterer aus der Region Trentino-Südtirol. Neben Schenk und Piccolruaz holte die junge Elisabetta Dallabrida aus Mezzolombardo im Speedklettern am Freitag Gold.

Im U16-Vorstiegsbewerb (Lead) hatte sich der frischgebackene Boulderweltmeister Filip Schenk als Erster für das Halbfinale und als Zweiter für das Finale qualifiziert. Im Finale erreichte er das große Dach, übersah dort aber einen Tritt und landete auf den fünften Platz. Felix Kiem (AVS Meran) wurde 28.

Die folgenden Südtiroler konnten sich für das Halbfinale qualifizieren, wo sie aber ausschieden: Bei den U18-Männern (A-Jugend) kletterte Janluca Kostner (AVS Gröden) auf Platz 23, David Oberprantacher (AVS Meran) belegt Platz 28. Bei den Junioren U20 kletterte der Grödner Lorenzo Sinibaldi auf Platz 21 und die Brixnerin Andrea Ebner auf den 18. Rang; in der Kombiwertung erreichte Andrea den siebten Platz, Jana Messner (AVS Brixen) wurde 46.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210