p Leichtathletik

Noah Lyles hat gegen Rassismus demonstriert. © APA/getty / Patrick Smith

200-Meter-Weltmeister demonstriert bei US-Olympia-Quali

200-Meter-Weltmeister Noah Lyles hat bei den Olympia-Qualifikations-Wettkämpfen der USA mit einer Geste gegen Rassismus und Ungerechtigkeit demonstriert.

Vor dem Start ins 100-Meter-Rennen, das er auf Rang sieben beendete, trug er an der linken Hand einen schwarzen Handschuh und hielt bei seiner Vorstellung die Faust in die Luft. Das berichtete die US-Nachrichtenagentur AP am Montag (Ortszeit).


Die Geste ist das größte Symbol für Anti-Rassismus-Proteste im Sport, seit sie die Sprinter Tommie Smith und John Carlos bei den Olympischen Spielen 1968 bei der Siegerehrung zeigten. Für das 200-Meter-Rennen am Wochenende ist der 23 Jahre alte Lyles Favorit. Die 100 Meter gewann Trayvon Bromell in Eugene in 9,80 Sekunden und qualifizierte sich damit für die Olympischen Spiele in Tokio, die am 23. Juli beginnen sollen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos