p Leichtathletik

Hermann Achmüller (Foto: Fidal/Kaserer)

Achmüller 38. beim Boston-Marathon

Bei seinem ersten Boston-Marathon lief Hermann Achmüller auf Rang 38. Der 40-jährige Pfalzner kam in 2:24.39 Stunden als Fünfter seiner Altersklasse ins Ziel. Den traditionsreichsten Marathon (seit 1897) gewann der Kenianer Geoffrey Mutai in 2:03.02. Wegen des zu großen Bergabgefälles zählt diese Zeit jedoch nicht als Weltrekord. Diesen hält Haile Gebrselassie mit 2:03.59.

Nach New York, Chicago, London und Berlin hat Hermann Achmüller erstmals auch am traditionsreichen Boston-Marathon teilgenommen. Damit war der Pfalzner an allen fünf World Marathon Majors zumindest einmal am Start. Seit 2. April hat sich Achmüller in New York auf diesen Wettkampf vorbereitet. Nach einem Trainingssturz im Central Park musste er eine Woche pausieren. Dennoch hat er heute das gesteckte Ziel - einen Platz in den Top fünf seiner Altersklasse - erreicht. Vor ihm klassierten sich in dieser Wertung die beiden Italo-Marokkaner Migidio Bourifa (1. in 2:13.45) und der in Südtirol bestens bekannte Said Boudalia (3. in 2:18.31). Mit beiden hatte Achmüller gemeinsam in New York trainiert. Achmüller ging das Rennen sehr schnell an. Seine Halbmarathon-Durchgangszeit betrug 1:08:55. Auf der zweiten Streckenhälfte büßte er noch etwa zehn Positionen in der Gesamtwertung ein und kam schließlich als insgesamt 38. ins Ziel.

Autor: sportnews