p Leichtathletik

Alex Schwazer beim Training mit Sandro Donati (Foto Colombo/FB Schwazer)

Alex Schwazer: Unangemeldete Doping-Kontrolle in Kalch

Der 30-jährige Geher, der immer noch gesperrt ist, da er kurz vor den Olympischen Sommerspielen in London 2012 positiv auf EPO getestet wurde, musste sich am Montagvormittag in Kalch überraschend einer unangemeldeten Doping-Kontrolle unterziehen. Schwazer erholt sich seit einer Woche zu Hause, bevor er wieder nach Rom zum Training zu Sandro Donati zurückkehren wird.

Die Kontrolle wurde vom Internationalen Leichtathletikverband IAAF durchgeführt. Schwazer, dessen Dopingsperre am 9. April 2016 abläuft, muss sich auf eigene Spesen insgesamt drei nicht angekündigten Doping-Kontrollen unterziehen, um die Genehmigung zu erhalten, wieder zum Wettkampfsport zurückkehren zu dürfen. Es war ein klassischer Doping-Test, mit Ablieferung einer Urinprobe und ohne Blutkontrolle.

Der Olympiasieger 2008 von Peking möchte, acht Jahre nach seinem Triumph, im kommenden Sommer an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Schwazer hat aber nur eine einzige Chance sich für die Spiele in Brasilien zu qualifizieren: Er muss sich am 8. Mai 2016 beim Weltcup in russischen Cheboskary unter die besten Acht platzieren.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210