p Leichtathletik

Am 7. Juni geht der Val Gardena Mountain Run in seine 4. Auflage

Am Sonntag steigt der 4. Val Gardena Mountain Run

Zwei Tage fehlen noch bis zur vierten Auflage des Val Gardena Mountain Run am 7. Juni, der auch als erste Teilprüfung der Berglauf-Italienmeisterschaft für Einzelläufer und Vereine gewertet wird. Die Rennstrecken der zugelassenen Kategorien führen von St. Ulrich in Gröden/St. Jakob-Sacun/Gamsbluthütte bis zum Gipfel der Seceda auf 2457 m über dem Meeresspiegel, mit einer Höchstlänge von 14,5 km.

Bis heute haben sich mehr als 400 Athletinnen und Athleten angemeldet, wobei mehr als 330 mit FIDAL-Lizenz zur Italienmeisterschaft antreten, weitere 70 ohne Lizenz die 4. Auflage des Val Gardena Mountain Run beleben werden. Die Veranstalter rund um Manuela Perathoner sind mehr als zufrieden und rechnen noch mit weiteren „last-minute“-Einschreibungen am Samstag und Sonntagmorgen.

Inzwischen ist die Teilnahme von renommierten Athleten bereits bestätigt, wie etwa Antonella Confortola, Emanuele Manzi und Marco De Gasperi, die Zwillingsbrüder aus dem Piemont Martin und Bernard De Mattei, während Ex-Weltmeister Antonio Molinari mit einigen jungen Athleten antreten wird. Mit von der Partie werden auch die starken Südtiroler Renate, Hannes und Albert Rungger sein, sowie Gerd Frick, die mehrfache Landesmeisterin Edeltraud Thaler und die starke Trentinerin Francesca Iachemet, während bei den Lokalmatadoren aus dem Grödnertal die nordischen Kombinierer der Nationalmannschaft Lukas und Mattia Runggaldier und Samuel Costa dabei sein werden, genauso wie Georg Piazza, zuletzt auf Rang zwei beim Ötzi Alpin Marathon vom 25. April.

Für das Rennen am Sonntag wird bis zum Nachmittag sonniges Wetter mit Temperaturen über 20 Grad vorausgesagt. Einem tollen Renntag, sowohl für die Athleten auf der Strecke, als auch für die Zuschauer vor der Kulisse des UNESCO Welterbes Dolomiten, dürfte somit nichts mehr im Wege stehen.


Das Programm

Die Ausgabe der Startnummern beginnt bereits am Samstag, 6. Juni 2015, während sich das Rennprogramm auf den Sonntag, 7. Juni konzentriert. Insgesamt gibt es drei Startzeiten, die auf verschiedene Kategorien zugeschnitten sind: um 10 Uhr starten am Bahnhofsplatz von St. Ulrich die Kategorien Senior und Pro der Herren. Um 10.40 Uhr werden hingegen bei Praplan oberhalb von St. Jakob/Sacun die Kategorien Junior männlich, Senior und Pro weiblich, sowie die Kategorie Senior M60 loslegen. Um 10.50 Uhr beginnt schließlich auch das Rennen für die Kategorien Junior weiblich ab der Gamsbluthütte am Fuße der Seceda. Das Ziel befindet sich an der Bergstation der Seceda-Seilbahn auf 2.457 m Meereshöhe.


Die Rennstrecke

Der Parcours des Val Gardena Mountain Runs ist bei seiner vierten Auflage inzwischen altbewährt. Vom Ortskern von St. Ulrich zieht sich die Rennstrecke durch die Gassen des Dorfes hinauf zur Fraktion St. Jakob/Sacun, um anschließend in den weiten Talkessel von Col Raiser und Seceda zu führen. Je nach Rennklasse ändern sich die Streckenlänge und der Höhenunterschied. Die Athleten der Kategorien Senior/Pro männlich nehmen eine 14,5 km lange Strecke mit 1247 Höhenmetern in Angriff. Die Kateogrien Junior männlich, Senior/Pro weiblich und Senior M60 müssen hingegen 7,5 km sowie 630 Höhenmeter bewältigen, während die Strecke der Altersklasse Junior weiblich 4,8 km und rund 500 Höhenmeter misst.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..