p Leichtathletik

Luigi Spagnolli mit den Organisatoren des Bozner Silvesterlaufs BOclassic

BOclassic 2015: Bürgermeister Spagnolli bezieht Stellung - UPDATE

Bozens erster Bürger hat mit einem Facebook-Post auf das von den Organisatoren angedrohte Aus des BOclassic-Laufs am 31. Dezember reagiert. Hier das übersetzte Statement:

Die Situation ist eine ganz andere, als von den Organisatoren beschrieben. Seit Jahren wird darüber gesprochen, das Zielgelände zu verschieben, um den Christkindlmarkt vollständig bis ins neue Jahr bestehen zu lassen. Die Erfahrung aus dem Vorjahr, den Christkindlmarkt bis zum 6. Januar geöffnet zu lassen, hat sich aus wirtschaftlichen Gründen bezahlt gemacht. Bereits vor Monaten haben sich Vertreter der Kurverwaltung, der Vize-Bürgermeister und die BOclassic-Organisatoren zu Gesprächen getroffen und dabei die Möglichkeit ins Auge gefasst, DEN STRECKENVERLAUF IN DIESER FORM BEIZUBEHALTEN UND LEDIGLICH DIE ZIELLINIE ZU VERLEGEN!

Ich weiß, dass das schwierig ist, doch: Wo ein Wille, da ein Weg. Während wir von der Gemeinde, gemeinsam mit der Kurverwaltung, versucht haben, diese Lösung zu realisieren, haben die Orginsatoren alles auf die lange Bank geschoben, um dann zu sagen: Oder es bleibt alles wie es war, oder der BOclassic findet nicht statt.

Man muss ehrlich sagen, dass die Veranstalter bislang sehr gute Arbeit geleistet haben. Es ist sehr schwierig die finanziellen Mittel und freiwilligen Helfer für ein so großes Event zu finden. Die Stadt Bozen hat ihrerseits mit sehr viel Enthusiasmus am Gelingen der Veranstaltung beigetragen und Ausstattung, Mittel und Personal zur Verfügung gestellt. Ich möchte nicht, dass die Situation in diesem Jahr richtig kritisch wird und noch viel weniger, dass jemand auf die Idee kommt, das mögliche Scheitern an uns festzumachen. Denn Gemeinde und Kurverwaltung haben stets zeitnah und transparent gehandelt.

Wir werden in den nächsten Tagen an einer Lösung arbeiten.



***

Am Mittwochabend hat das Organisationkomitee auf den Post von Bürgermeister Spagnolli geantwortet, den wir hier im Wortlaut wiedergeben:


Lieber Herr Bürgermeister und Freund des BOclassic,

seit Jahren sind wir als Träger und Organisatoren des BOclassic zusammen mit Gemeinde und Kurverwaltung um eine Koexistenz des Silvesterlaufes und des Weihnachtsmarktes sehr bemüht. Wir haben uns ebenso in den beiden vergangenen Jahren stets kooperativ verhalten und sind gar einige Kompromisse eingegangen, um dem Weihnachtsmarkt Platz zu lassen. Auch haben wir stets offen kommuniziert und Anfang dieses Jahres sehr positiv auf die Einsetzung einer Arbeitsgruppe mit allen Beteiligten reagiert - mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Auf unser Anliegen hin wurde auch ein maßstabgetreuer Plan ausgearbeitet, damit man überhaupt sachlich diskutieren kann.

Verwundert waren wir allerdings darüber, dass wir erstmals im August zu einer Arbeitssitzung eingeladen wurden und uns bei diesem Treffen auch schon ein Plan vorgelegt wurde, wie es 2015 sein wird. Wir waren weder in der Lösungsfindung involviert, noch über die neue Ordnung des Christkindlmarktes Bozen (genehmigt mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 11 vom 24.02.2015, Vollstreckungsdatum 14.03.2015) sowie die Zusagen bis 6.1. an alle Standbetreiber Anfang Juni 2015 informiert.

Bei der Sitzung im August haben wir die vorgeschlagene Lösung aufgrund technischer und logistischer Schwierigkeiten sowie Attraktivitätsminderung abgeleht - vergangenen Montag wurde uns exakt die gleiche Variante nochmals vorgeschlagen.

Unsere Devise lautet: „Es geht nicht gegeneinander - es geht nur miteinander. Und eine Partnerschaft ist nur erfolgreich, wenn alle gleichberechtigt eingebunden sind.


Christof Brandt – Präsident des Amateursportverein Läuferclub Bozen
Gerhard Warasin – BOclassic Organisationschef

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..