p Leichtathletik

Der Silvestertag und die BOclassic gehören seit vier Jahrzehnten fix zusammen (Mosna) Ein Schnappschuss von der Pressekonferenz am Dienstag

BOclassic: Erste Stars bereits verpflichtet

Eine amtierende Weltmeisterin und der Sieger von 2014 sind die ersten großen Stars, die für die 42. Ausgabe des Bozner Silvesterlaufs BOclassic verpflichtet werden konnten: Die Kenianerin Agnes Tirop kommt als Cross-Weltmeisterin nach Bozen. Bei den Männern greift der ehemalige Junioren-Weltmeister Mutkar Edris nach seinem zweiten Sieg.

Schon jetzt ist das Teilnehmerfeld beim 42. BOclassic mit zwei Hochkarätern bestückt. Edris hat in Bozen nicht nur 2014 gewonnen, er war auch zweimal Zweiter (2012 und 2015). Die langgezogenen Sprints des Äthiopiers sind schon legendär. Unter anderem hat Edris beim 10km-Lauf mit Ziel auf dem Bozner Waltherplatz Seriensieger Image Merga entthront. Für den 5km-Lauf der Frauen hat Athletenmanager Gianni Demadonna hingegen die Cross-Weltmeisterin Agnes Tirop verpflichtet. Auf dem Weg zur Titelverteidigung möchte die Äthiopierin sich nur zu gerne auch beim BOclassic in die Siegerliste eintragen, gilt die Veranstaltung in Bozen doch als der am stärksten besetzte Silvesterlauf in Europa.

Weitere Stars wurden am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz vorerst keine präsentiert, doch sollen am 31. Dezember alle Kontinente vertreten sein. Demadonna setze heuer vermehrt auf europäische Topläufer. So soll England neben Italien die teilnehmerstärkste Nation werden, denn in Großbritannien genieße der BOclassic einen ausgezeichneten Ruf. Einheimische Vorzeigeathletin ist einmal mehr Silvia Weissteiner, die es auch im Alter von 37 Jahren noch einmal wissen will.


Neu im Programm: „Südtirol hilft Charity Run“

Nicht nur Tausende Zuschauer dürfen sich auf ein Spektakel freuen. Die Teilnehmer laufen heuer zum zweiten Mal direkt an den Ständen des Bozner Christkindlmarktes vorbei. „Damit wird die Veranstaltung auch für sie zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung“, ist sich OK-Präsident Gerhard Warasin sicher.

Ein Lauf ist heuer neu im Programm: der „Südtirol hilft Charity Run“. Die Einnahmen kommen der Hilfsorganisation “Südtirol hilft” zu Gute. „Hobbyläufer, Nordic Walker oder auch Spaziergänger sind aufgerufen teilzunehmen, denn damit unterstützen sie die Hilfsorganisation Südtirol hilft!“, sagte
Warasin im Rahmen der Medienkonferenz. Jeder könne durch seine Teilnahme dazu beitragen. Gelaufen wird auf der 1.250 m langen Originalstrecke. Jeder entscheidet selbst, ob er die volle Distanz, also 4 Runden läuft, oder auch nur eine Runde als Spaziergang absolviert.

Zum Programm gehören traditionsgemäß auch die Raiffeisen-Jugendläufe, der BOclassic Handbike sowie der BOclassic Ladurner Volkslauf. Im Vorjahr waren rund 700 Läuferinnen und Läufer am Start. Der Volkslauf bildet erneut den Auftakt zur Top7-Laufserie, Südtirols bedeutendster Laufserie.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210