p Leichtathletik

Der Soltn-Halbmarathon steigt am Sonntag zum 15. Mal (Foto: top-7.it)

Der 15. Soltn-Halbmarathon steht vor der Tür

Am Sonntag findet in Jenesien zum bereits 15. Mal der Soltn-Halbmarathon statt. Das vom ASV Jenesien Soltnflitzer organisierte Event auf dem Salten ist das sechste Rennen der Top7-Rennserie.

Der Soltn-Halbmarathon ist der einzige Halbmarathon in Südtirol komplett abseits des Verkehrs. Das beliebte Rennen steht für Laufgenuss pur und kann mit einer abwechslungsreichen Strecke aufwarten. Auch heuer haben sich einige Ausnahmeathleten angekündigt, um in den Genuss der malerischen Kulisse des Laufs zu kommen. So geht unter anderem Said Boudalla, der 2015 die Marcialonga Running gewonnen hat, an den Start.

Der Halbmarathon beginnt am Sonntag um 10 Uhr am Sportplatz von Jenesien. Danach geht es für die Athleten auf den Salten. Über die Lärchenwiesen, Langfenn und den Gschnofer Stall führt der Kurs wieder zurück nach Jenesien. Der klassische Halbmarathon hat die Länge von 21,1 km und umfasst insgesamt 520 Höhenmeter.

Um noch mehr Läufern die Möglichkeiten zu bieten, einen Panoramalauf über den Salten zu genießen, haben die Veranstalter in diesem Jahr für den „Just-for-fun-Lauf“, den es seit dem vergangenem Jahr gibt, eine neue Strecke ausgesucht. Der neue Rundkurs umfasst 8,5 Kilometer und einen Höhenunterschied von etwa 50 Metern. Beim "Just-for-fun-Lauf" wirdvon keinem der Teilnehmer die Zeit gewertet. Obendrein gibt es den gewohnten Bewerb für Zweierstaffeln.


Die Siegertafel beim Saltn-Berghalbmarathon:

2014: Gerd Frick 1:16:08 und Kathrin Hanspeter 1:26:39
2013: Gabriele Abate 1:15:30 und Antonella Confortola 1:27:35
2012: Gabriele Abate 1:13:59 und Renate Rungger 1:29:49
2011: Hannes Rungger 1:15:04 und Edeltraud Thaler 1:34:09
2010: Gerd Frick 1:16:27 und Francesca Iachemet 1:32:34
2009: Emanuele Manzi 1:14:36 und Francesca Iachemet 1:32:10
2008: Hannes Rungger 1:14:42 und Renate Rungger 1:24:00
2007: Jonathan Wyatt 1:12:52 und Pierangela Baronchelli 1:27:51
2006: Jonathan Wyatt 1:12:30 und Antonella Confortola 1:27:10
2005: Elisha Sawe 1:10:55 und Antonella Confortola 1:27:41
2004: Antonio Molinari 1:13:56 und Irene Senfter 1:34:33
2003: Marco Gaiardo 1:11:44 und Antonella Confortola 1:22:19
2002: Antonio Molinari 1:12:04 und Sylvia Alber 1:37:22
2001: Lucio Fregona 1:13:36 und Waltraud Untersteiner 1:45:11

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210