p Leichtathletik

Athletic Club gewann im Vorjahr das Finale "Argento" Speerwerfer Hubert Göller Manfred Menz, Daniel Compagno und Karl Telser

Der Athletic Club 96 Bozen tritt beim “Finale Oro” an

Der Athletic Club 96 Bozen steht zum Abschluss der Leichtathletik-Saison nochmal vor einem wahren Highlight. Der Südtiroler Verein tritt am Wochenende in Mailand beim sogenannten „Finale Oro“ an, dem großen Finale der Mannschafts-Italienmeisterschaft.

Der Italienmeistertitel 2014 wird in der altehrwürdigen Arena Civica in Mailand vergeben. Dort treten die zwölf besten Teams gegeneinander an. Als großer Favorit geht Titelverteidiger Studentesca CaRiRi ins Rennen, der die regionale Meisterschaftsphase mit 18.618 Punkten klar dominierten und vor Enterprise Sport & Service (18.388) und Atletica Riccardi Mailand (18.375) abschlossen. Der Athletic Club 96 aus Bozen folgt mit 17.382 Zählern auf Platz elf. Am entscheidenden Wochenende in Mailand starten jedoch alle Teams bei Null. Die Karten werden also neu gemischt.

Der Athletic Club 96 nimmt seit 2005 ununterbrochen an den nationalen Finalentscheidungen teil. Nach 2007 und 2010 treten die Bozner zum dritten Mal in der höchsten Klasse, dem „Finale Oro“, an. Der Hoffnungsträger der Südtiroler ist dabei zweifelsfrei Paolo Dal Molin. Der Vize-Europameister über 60m Hürden geht über 110m Hürden an den Start, wo er mit 13,47 Sekunden die italienische Jahresbestzeit hält. Zudem absolviert er die 100-m-Staffel. Hohe Erwartungen setzen die Verantwortlichen auch in Diskuswerfer Daniel Compagno, der bei der Italienmeisterschaft Vierter wurde, und den formstarken Mittelstreckenläufer Machmach. Neben ihnen zählen zahlreiche weitere Südtiroler Spitzenathleten zum Aufgebot, wie etwa Kugelstoßer Karl Telser, Speerwerfer Hubert Göller, Stabhochspringer Manfred Menz und Zehnkämpfer Marco Colombo, der sowohl im Stabhochsprung als auch über 110m Hürden an den Start gehen wird.

In Mailand werden allerdings auch zahlreiche Nachwuchskräfte ihr Debüt auf der großen Bühne geben. In erster Linie sind das die Zwillinge Luca und Ruben Cola in der 400-m-Staffel und Alessandro Monte, der mit Dal Molin, Trionfo und Bertolone die hochrangig besetzte 100-m-Staffel bildet. Als Reserve reisen auch noch Fabrizio Crinò (Masters-Europameister über 400m Hürden) und die vielversprechenden Talente Marco Spagnolli und Lorenzo Pagliotta mit in die Lombardei.

Das mit Spannung erwartete “Finale Oro” in Mailand wird in Form einer Zusammenfassung am 3. Oktober (ab 16 Uhr) auf RaiSport 1 ausgestrahlt.



Die Teilnehmenden Mannschaften beim “Finale Oro 2014“:

1. Atletica Studentesca Ca.Ri.Ri. Rieti 18.618 Punkte
2. Enterprise Sport & Service Benevento 18.388
3. Atletica Riccardi Milano 18.375
4. Atletica Biotekna Marcon Venezia 18.075
5. Atletica Firenze Marathon 17.927
6. La Fratellanza 1874 Modena 17.888
7. Atletica Cento Torri Pavia 17.714
8. Atletica Futura Roma 17.615
9. Assindustria Sport Padova 17.516
10. Atletica Virtus Lucca 17.416
11. Athletic Club 96 Etschwerke AG Bozen 17.382
12. Atletica Bergamo 1959 Creberg 17.341


Die Platzierungen des Athletic Club 96 Bozen beim nationalen Finale:

2005 Cesenatico - 7. Platz “ Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)
2006 Pergine - 2. Platz “Finale Argento” (14. Gesamtrang in Italien)
2007 Palermo - 12. Platz “Finale Oro” (12. Gesamtrang in Italien)
2008 Cesenatico - 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)
2009 Sulmona - 3. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)
2010 Borgo Valsugana - 11. Platz “Finale Oro” (11. Gesamtrang in Italien)
2011 Macerata - 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)
2012 Campi Bisanzio - 4. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)
2013 Vicenza - 1. Platz “Finale Argento” (13. Gesamtrang in Italien)
2014 Milano - “Finale Oro”


Das Aufgebot des Athletic Club 96 Bozen:

100m: Gualtiero Bertolone
200m: Gualtiero Bertolone
400m: Abdoulaye Wagne
800m: Abdessalam Machmach
1500m: Abdessalam Machmach
110 Hürden: Paolo Dal Molin, Marco Colombo
400 Hürden: Angelo Lella
3000 Hindernis: Soufiane El Kounia
Stab: Manfred Menz, Marco Colombo
Weit: Pierluigi Putzu, Alessandro Bramafarina
Hoch: Eugen Mancas
Kugel: Karl Telser
Diskus: Daniel Compagno
Speer: Hubert Göller
Hammer: Davide Comunello
4x100: Paolo Dal Molin, Alessandro Monte, Andrea Trionfo, Gualtiero Bertolone
4x400: Angelo Lella, Ruben Cola, Luca Cola, Marco Palmieri

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210