p Leichtathletik

Der Fall Alex Schwazer könnte eine große Wende bekommen. © DLife

Der Tag der Wahrheit für Alex Schwazer

Am späten Donnerstagnachmittag blickt die internationale Sportwelt zum Bozner Landesgericht. Dort geht das Beweissicherungsverfahren im Dopingfall Alex Schwazer in die heiße Phase.

RIS-Chefermittler Oberst Giampietro Lago ist am Donnerstag in der Landeshauptstadt eingetroffen, um Untersuchungsrichter Walter Pelino seine neuesten Erkenntnisse vorzulegen. Dabei werden nicht nur Alex Schwazer und sein Rechtsbeistand anwesend sein, sondern auch die Weltdopingagentur WADA und der Leichtathletikweltverband IAAF.

Es geht nämlich um die Urinprobe, die der Südtiroler am 1. Januar 2016 abgegeben hat und die eine lange Wettkampfsperre zur Folge hatte. Da die in diesem Testergebnis enthaltenen enorm hohen DNA-Werte nicht mit Schwazers Physiologie erklärbar sind, steht eine Manipulation der Probe im Raum. Richter Pelino könnte heute weitere Tests anordnen und somit den Verdacht verhärten, wonach Schwazer um seine sportliche Karriere betrogen wurde.


SportNews berichtet ab 16.30 Uhr in Echtzeit vom Beweissicherungsverfahren am Bozner Gericht.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210