p Leichtathletik

Titelverteidiger Francis Muigai Wangari ist auch heuer am Start

Der Val Gardena Mountainrun steht in den Startlöchern

Am Sonntag, 13. Juli fällt in St. Ulrich der Startschuss zur dritten Ausgabe des Val Gardena Mountainrun. Die 14,5 km lange Strecke führt vom Antoniusplatz über den Weiler St. Jakob auf den Gipfel des Ulricher Hausberges Seceda. Bei den Damen zählt die Sarnerin Renate Rungger zu den Favoritinnen.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird der Lauf hinauf zur Bergstation der Seceda vom ASV Gherdeina Runners organisiert. Die Strecke misst 14,5 km und gibt mit ihren 1.247 Höhenmeter auch den Hobbyläufern die Chance, an den Start zu gehen.

Im Vorjahr erreichte der Kenianer Francis Muigai Wangari das Ziel in einer Zeit von 1:10.35 Stunden. Er konnte Gerd Frick aus Bozen und den Neuseeländer Jonathan Wyatt hinter sich lassen. Bei den Frauen gewann Renate Rungger in 1:20.07 Stunden vor Veronicah Njeri Maina aus Kenia und Brixen Marathon-Siegerin Edeltraud Thaler.

Auch heuer sind über 150 Läuferinnen und Läufer gemeldet, darunter Hochkaräter wie die Kenianer Francis Maiana Njoroge und die Sieger der letzten beiden Auflagen Isaac Toroitich Kosgei (2012) und Francis Muigai Wangari (2013). Bei den Frauen sind die Top-Drei des Vorjahres wieder am Start: Die EM-Fünfte im Berglauf Renate Rungger, Edeltraud Thaler aus Lana und Veronicah Njeri Maina.

Im Teilnehmerfeld scheint auch die Italienische Nationalmannschaft der Nordischen Kombinierer auf, angeführt vom Olympiadritten 2010, Alessandro Pittin, Giuseppe Michielli, dem Grödner Samuel Costa und Nationaltrainer Jochen Strobl. Gemeldet hat auch Langlaufprofi Janmatie Kostner. Eingeschrieben, aber noch nicht sicher am Sonntag dabei, ist die Ski-Langläuferin und Zweite der Berglauf-Weltmeisterschaft 2002 Antonella Confortola.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210