p Leichtathletik

Nijel Amos steht unter Dopingverdacht. © APA/epa / JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Dopingvorwurf: 800-m-Läufer Amos für Leichtathletik-WM gesperrt

Leichtathlet Nijel Amos aus Botswana darf nicht an den Weltmeisterschaften in den USA teilnehmen. Wie die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics am Mittwoch mitteilte, wurde der Silbermedaillengewinner über 800 Meter von 2012 für die Titelkämpfe vom 15. bis 24. Juli in Eugene/Oregon gesperrt.

Bei dem 28-Jährigen sei bei einer Dopingprobe die verbotene Substanz GW1516 nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich um ein Medikament, das den Stoffwechsel des Körpers verändern kann, aber als zu gefährlich für den menschlichen Gebrauch betrachtet werde, hieß es dazu weiter.


Amos erfuhr in Eugene von der Sperre. „Der Athlet wurde über den analytischen Befund und seine obligatorische vorläufige Suspendierung in Eugene informiert“, so die AIU-Mitteilung. Amos ist mit seiner Bestzeit von 1:41,73 Minuten die Nummer drei der ewigen Bestenliste über 800 Meter. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde der Mittelstreckenläufer Zweiter über 800 Meter und war damit der erste Medaillengewinner für Botswana.

Schlagwörter: Leichtathletik Doping

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH