p Leichtathletik

Wilson Kiprop (rechts) kommt zum Bozner Silvesterlauf (Foto: BOclassic/Mosna)

Drei Weltmeister kommen zum Bozner Silvesterlauf

Knapp zwei Wochen vor der 39. Auflage des internationalen Bozner Silvesterlaufs BOclassic in Südtirol, ist dem OK ein Coup geglückt - oder besser gesagt drei. Zu den beiden Vize-Weltmeistern Imane Merga und Gladys Cherono gesellen sich gleich drei Weltmeister hinzu, nämlich Wilson Kiprop (Halbmarathon), Maryam Jamal (1500 m) und Petro Mamu (Berglauf). Das Prädikat "bester Silvesterlauf der Welt", dürfte dem BOclassic damit auch heuer nicht zu nehmen sein.

Starparade ist beim BOclassic keinesfalls nur ein geflügeltes Wort: acht Olympiasieger, 25 Weltmeister und 23 Europameister waren in der Geschichte des Silvesterlaufs bislang am Start. Und diese Ehrentafel bekommt mächtig Zuwachs. Manager Gianni Demadonna hat gleich drei Weltmeister im Paket verpflichtet. Die als Topstars angekündigten Titelverteidger Imane Merga (Vize-Weltmeister Crosslauf) und Gladys Cherono (Vize-Weltmeisterin 10.000 m) bekommen starke Konkurrenz.


Wilson Kiprop, Petro Mamu und Maryam Jamal bereichern den BOclassic in Bozen

Merga muss sich vor allem vor Wilson Kiprop in Acht nehmen. 2010 gewann er WM-Gold im Halbmarathon und wurde Afrika-Meister über 10.000 m. Der 26-jährige Kenianer ist in Topform. Kiprop lief vergangene Woche beim Halbmarathon von Neu Dehli (Indien) die Weltklassezeit von 59:49 Minuten. Der Kenianer war beim BOclassic bereits 2011 Zweiter - vor Merga und kommt in diesem Jahr als Ersatz für Muktar Edris. Der Junioren-Weltmeister über 5000 m musste verletzungsbedingt absagen. Kipropo kommt aus ärmsten Verhältnissen und war Bauarbeiter, ehe sein Talent entdeckt wurde.

Erstmals geht auch ein Berglauf-Weltmeister beim 10.000-m-Lauf in den Gassen der Bozner Altstadt an den Start. Petro Mamu (29) aus Eritrea ist damit wohl der ungewöhnlichste Weltmeister, den der Bozner Silvesterlauf je gesehen hat. Mamu hat heuer den Drei Zinnen Alpine Run gewonnen. Als Jugendlicher war er Ziegenhirte am elterlichen Hof. Erst mit 24 erfüllte sich der streng gläubige Katholik den Wunsch, Profiläufer zu werden. Mit seinen 47 kg Körpergewicht bei 155 cm Körperlänge ist der Weltmeister von 2012 Konkurrenz bergauf voraus. Was er im Flachen wert ist, wird sich am 31. Dezember zeigen.

Die dritte Titelgewinnerin im Bunde, die am BOclassic an den Start gehen wird, ist sogar Doppelweltmeisterin über 1500 m. Doch damit nicht genug. Die gebürtige Äthiopierin Zenebech Tola, die seit 2005 für Bahrain startet und inzwischen Maryam Jamal (29) heißt, ist eine der schillerndsten Leichtathletinnen weltweit. Jamal gewann neben zwei WM-Goldmedaillen (2007 und 2009) auch Olympia-Bronze (2012) und zweimal Edelmetall bei Hallen-Weltmeisterschaften. Jamal kann aber auch die 5000 m schnell laufen. Ihre Bestzeit steht bei 14:51.68. Das ist elf Sekunden schneller als beispielsweise die Bestzeit von Silvia Weissteiner. Weissteiner wird nach der Absage von Vize-Europameister Daniele Meucci das Zugpferd der "Azzurri" sein.

Zum BOclassic gehören am 31. Dezember auch der Ladurner Volkslauf (10. Auflage), die Raiffeisen-Jugendläufe (31. Auflage) sowie das BOclassic Handbike (5. Auflage). Höhepunkt sind die Eliteläufe der Damen (5 km) und Herren (10 km) ab 15 Uhr. Die Rennen werden vom RAI Sender Bozen und auf Rai Sport live übertragen.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210