p Leichtathletik

Riccardo Klotz holte sich den Sieg.

Ein Nordtiroler springt in Schlanders am höchsten

Das 19. Internationale Stabhochsprungmeeting in Schlanders hat wiederum viele Zuschauer in den Vinschger Hauptort gelockt.

Strahlender Sieger in Schlanders war der junge Nordtiroler Riccardo Klotz, der das Springen mit einer Höhe von 5,61m für sich entscheiden konnte und so nochmal eine Portion Selbstvertrauen für die bevorstehende EM in München tanken konnte. Platz 2 ging an den Deutschen Lamin Krubally mit einer Höhe von 5,51m. Dritter wurde der Italiener Matteo Madrassi, mit einer persönlichen Bestmarke von 5,41m.


Nach 2 Jahren coronabedingter Pause, konnten die Zuschauer in Schlanders die Stabartisten wieder, zu ihrer persönlich ausgewählten Musik, anfeuern und ihre schwindelerregenden Sprünge in luftigen Höhen bestaunen. Bo Kanda Lita Baehre hat sich kurz vor dem Springen entschieden nicht am Wettkampf anzutreten, da ihm die Matte zu hart war. Obwohl die Organisatoren eine Zusatzmatte in Windeseile aufgetrieben haben, wollte er nicht an den Start gehen.

Hier die Ergebnisse:
Riccardo Klotz 5,61m
Lamin Krubally 5,51m
Matteo Madrassi 5,41m (PB)
Oleg Zernikel 5,31m
Nicolò Fusaro 5,11m
Dennis Schober N.M.

Beim nationalen Springen wurden folgende Ergebnisse erzielt:
Francesca Zafrani 4,00m
David Pircher 3,70m
Hubert Indra 3,50m, welches die Weltjahresbestleistung der Master Ü65 bedeutet

Schlagwörter: Leichtathletik Schlanders

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH